16.01.2014
FLUG REVUE

Größter Zweistrahler der WeltBoeing 777X beginnt Hochgeschwindigkeits-Windkanaltests

Boeing hat Mitte Januar in Seattle Windkanaltests für die nächste 777-Generation begonnen. Neben Tests mit niedriger Geschwindigkeit im darauf spezialisierten Windkanal in Farnborough sind nun auch Messungen bei hoher Geschwindigkeit in Seattle an der Reihe.

Boeing_777-9X_Windkanalmodell

Dieses Windkanalmodell der Boeing 777-9X wird im Boeing-Windkanal in Seattle vermessen, um die späteren Reiseflugleistungen zu ermitteln. Foto und Copyright: Boeing  

 

Die jüngste Testreihe habe in der zweiten Januarwoche begonnen, meldete Boeing. Sie finde im Boeing Transonic Wind Tunnel am Flughafen Boeing Field in Seattle statt. Parallel dauerten Windkanaltests der Flugleistungen bei niedriger Geschwindigkeit bei QinetiQ im britischen Farnborough an.

"Die Hochgeschwindigkeitstests sind ein weiterer wichtiger Schritt bei der Entwicklung der 777X", sagte Terry Beezhold, Boeing-Vorstand und Chief Project Engineer für das 777X-Programm. "Mit den gewonnenen Daten können wir unsere Rechenmodelle für die Reiseflugleistungen validieren und unsere laufende Konstruktionsarbeit unterstützen."

Die Daten sollen, laut Boeing, die laufende Weiterentwicklung der Flugzeugkonfiguration voranbringen und die Vorhersagen der numerischen Strömungsmechanik, also das durch Software errechnete Strömungsverhalten des Flugzeugs, bestätigen. Außerdem werden die späteren Belastungen der Flugzeugstruktur vorhersagbar.

In den nächsten Jahren folgen auch noch spezielle Windkanal-Testreihen, welche die Lärmentwicklung, das Vereisungsverhalten und das Strömungsverhalten entlang der Triebwerke vermessen. Boeing will das Programm 777X im Lauf des Jahres 2015 zur Konfigurationsfreigabe bringen. Damit ist die Konstruktion festgeschrieben. Bisher liegen 280 feste Bestellungen von fünf Kunden, darunter Lufthansa, für die nächste Generation der Boeing 777 vor. Der größte Zweistrahler der Welt erhält eine neue Triebwerksgeneration und einen aerodynamisch optimierten Flügel aus Verbundwerkstoff.

Bitte lesen Sie zu diesem Thema auch die Titelgeschichte im aktuellen Heft 2/2014 der FLUG REVUE.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
US-Riese investiert am Standort Europa Boeing baut Komponenten-Werk in England

27.02.2017 - Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing will im britischen South Yorkshire Flugzeugkomponenten bauen, darunter Stellmotoren für die Flugzeugprogramme 737 und 777. … weiter

Boeing 787-9 Qantas führt neuen Premium-Economy-Sitz ein

24.02.2017 - Breiter, weiter nach hinten verstellbar, größeres Display: Die australische Fluggesellschaft stattet ihre Boeing 787-9 mit neuen Sitzen in der Premium Economy aus. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

21.02.2017 - Boeing hat bislang 165 Bestellungen für die 787-10 erhalten. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier sehen Sie die Kunden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App