20.12.2013
FLUG REVUE

Verlängerter Dreamliner liegt im PlanBoeing 787-9 erreicht FAA-Freigabe "TIA"

Die verlängerte Version des Boeing-Dreamliners hat Mitte Dezember die sogenannte "Type Inspection Authorization" (TIA) erhalten. Damit lässt die Luftfahrtbehörde FAA nun auch eigenes Personal an Bord, um die Zulassungsdaten zu erarbeiten.

Boeing_787-9_dritte_Erstflug_ZB021

Der dritte Dreamliner der gestreckten Version Boeing 787-9, hier beim Erstflug, nutzt erstmals GEnx-Triebwerke von General Electric. Foto und Copyright: Boeing  

 

Mit der Erteilung der TIA beginne eine neue Phase der 787-9-Flugerprobung, teilte Boeing-Marketingvorstand Randy Tinseth mit. Die bisherige Freigabe gelte für Flugzeuge mit dem Triebwerk Trent 1000 von Rolls-Royce, das an den ersten beiden Flugzeugen ZB001 und ZB002 montiert sei. Für die alternative Antriebsvariante mit dem Triebwerk GEnx von GE Aviation erwarte man die TIA in Kürze. Das dritte Testflugzeug nutzt diesen Antrieb.

Für die TIA-Freigabe habe die Testmannschaft unterschiedliche Geschwindigkeiten, Höhen und Konfigurationen erflogen, um die Flugeigenschaften im gesamten Flugbereich zu demonstrieren. Dabei sei auch die Flattererprobung abgeschlossen worden, um die strukturelle Festigkeit zu beweisen. Außerdem seien bei Hochgeschwindigkeitsmanövern bewusst Schwingungen erzeugt worden, welche die Flugzeugstruktur, wie vorgeschrieben, gedämpft habe. Bisher sei die 787-9-Testflotte bei über 100 Flügen gut 285 Flugstunden in der Luft gewesen. 

Demnächst beginne eine Testreihe unter extremen klimatischen Bedindungen, darunter bei extremer Hitze und Kälte. Nachdem bereits drei Flugzeuge im Einsatz stünden und das vierte sich bereits im Bodentest befinde, liege die 787-9 im Plan. Im Frühjahr werde die Zulassung abgeschlossen und Mitte des Jahres 2014 erhalte Air New Zealand die erste Boeing 787-9.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Additiv gefertigte Titan-Bauteile Boeing 787 erhält gedruckte Strukturkomponenten

11.04.2017 - Boeing will im Dreamliner künftig 3D-gedruckte Strukturbauteile aus Titan einsetzen. Hergestellt werden sie von norwegischen Unternehmen Norsk Titanium. … weiter

Boeing 787-9 Qantas führt neuen Premium-Economy-Sitz ein

24.02.2017 - Breiter, weiter nach hinten verstellbar, größeres Display: Die australische Fluggesellschaft stattet ihre Boeing 787-9 mit neuen Sitzen in der Premium Economy aus. … weiter

Produktion läuft nun rund 787: Boeing baut 500. Dreamliner

06.02.2017 - Boeing hat Anfang Dezember den 500. produzierten Dreamliner übergeben. Die Fertigung der zur Familie heranwachsenden 787 in Charleston und Everett läuft nach einer schwierigen Anlaufphase endlich … weiter

Gestreckte Dreamliner für Langstrecken LOT wächst mit der Boeing 787-9

01.02.2017 - Europas erster Dreamliner-Betreiber, LOT aus Polen, erweitert ihre Flotte um drei gestreckte Boeing 787-9. … weiter

Neue Ultralangstrecke mit dem Dreamliner Qantas will nonstop von Australien nach London

12.12.2016 - Nach der Auslieferung ihrer neuesten Boeing 787-9 im Herbst 2017 will Qantas ab März damit 2018 erstmals Nonstopflüge nach Europa anbieten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App