17.09.2013
FLUG REVUE

Neue Version des DreamlinersBoeing 787-9 startet zum Erstflug

Der 787-9 Prototyp ZB001 hob mit etwa einer Stunde Verzögerung am Dienstag um 11:03 Uhr (20:13 in Deutschland) vom Paine Field in Everett ab. Nach über fünf Stunden landete der gestreckte Dreamliner um 16:17 auf dem Boeing Field in Seattle.

787-9 Take-off 17 September

Die Boeing 787-9 startete bei bewölktem Himmel am 17. September 2013 in Paine Field zum Erstflug. Foto und Copyright: Boeing  

 

787-Cheftestpilot Randy Neville und Projekttestpilot Mike Bryan verließen um 19:32 deutscher Zeit ihre Parkposition am Boeing-Werk und rollten dann an das Südende des Platzes, wo letzte Checks anstanden. Außerdem musste man auf die beiden Begleitflugzeuge vom Typ T-33 warten, die vom Boeing Field kamen.

Der Start erfolgte von der Bahn 34L nach Norden. Es herrschte eine geschlossene Wolkendecke, und die Minima von 5000 ft Wolkenuntergrenze und 5 Meilen Sicht wurden wohl gerade so eingehalten.

Der Jungfernflug nutze nach einer Schleife über der Pazifikküste die üblichen Gebiete im Osten des Bundesstaates Washington bis Spokane. Als maximale Flughöhe gab Boeing 6220 Meter an, die Geschwindigkeit betrug bis zu 463 km/h. Die Daten zu den Systemtests wurden direkt zur Bodenstation übermittelt.

Den genauen Flugweg gibt es bei FlightAware...

„Wir erledigten bei diesem ersten Flug eine Menge, und er lief wirklich gut“, sagte Bryan nach der Landung.

Die erste 787-9 wird von Rolls-Royce Trent 1000 angetrieben. Zwei weitere Versuchsmaschinen mit dem General Electric GEnx sollen folgen, um die Zulassung bis Mitte 2014 zu erreichen. Erstkunde ist Air New Zealand.

Die 787-9 ist eine um sechs Meter gestreckte Ausführung der derzeit gelieferten -8-Version. Sie bietet 250 bis 290 Passagieren Platz und soll laut Boeing Zivilflugzeug-Chef Ray Conner „das Rückgrat der 787-Flotte werden...“.



Weitere interessante Inhalte
Flottenausbau nach gutem Geschäftsjahr EL AL kündigt Kabinenmodernisierung an

27.04.2017 - Die israelische Fluggesellschaft EL AL hat für ihr Geschäftsjahr 2016 einen Gewinn von 81 Millionen Dollar bekannt gegeben. 2017 soll die Flotte erstmals mit der Boeing 787 modernisiert werden. Auch … weiter

Additiv gefertigte Titan-Bauteile Boeing 787 erhält gedruckte Strukturkomponenten

11.04.2017 - Boeing will im Dreamliner künftig 3D-gedruckte Strukturbauteile aus Titan einsetzen. Hergestellt werden sie von norwegischen Unternehmen Norsk Titanium. … weiter

Boeing 787-9 Qantas führt neuen Premium-Economy-Sitz ein

24.02.2017 - Breiter, weiter nach hinten verstellbar, größeres Display: Die australische Fluggesellschaft stattet ihre Boeing 787-9 mit neuen Sitzen in der Premium Economy aus. … weiter

Produktion läuft nun rund 787: Boeing baut 500. Dreamliner

06.02.2017 - Boeing hat Anfang Dezember den 500. produzierten Dreamliner übergeben. Die Fertigung der zur Familie heranwachsenden 787 in Charleston und Everett läuft nach einer schwierigen Anlaufphase endlich … weiter

Gestreckte Dreamliner für Langstrecken LOT wächst mit der Boeing 787-9

01.02.2017 - Europas erster Dreamliner-Betreiber, LOT aus Polen, erweitert ihre Flotte um drei gestreckte Boeing 787-9. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App