05.05.2009
FLUG REVUE

Boeing 787 beginnt mit BetankungstestsBoeing 787 beginnt mit Betankungstests in Seattle

Letzte Testserien der neuen Flugzeugfamilie vor dem Jungfernflug haben begonnen. Prototyp des Dreamliners soll Ende Juni zum Erstflug starten.

Boeing 787 Fuel Test

Boeing 787 Prototyp auf dem Vorfeld - die Vorbereitungen für die Fuel Tests laufen bereits (C) Boeing Photo  

 

Die erste Boeing 787-8, internes Boeing-Kürzel ZA001, wurde Anfang dieser Woche in Seattle aufs Vorfeld geschleppt, um mit Tests der Tankanlage zu beginnen. Zuvor war das Flugzeug von der Endmontagemannschaft an die Flugtestabteilung übergeben worden und in einem Lackierhangar gründlich überprüft worden. Die Treibstofftests sollen in den kommenden Tagen erfolgen, teilte Boeing gestern mit. Sie bildeten den Auftakt zu einer nochmaligen Reihe von Tests, denen das Flugzeug vor dem Erstflug unterzogen werde.

„Wir machen große Fortschritte und kommen dem Erstflug immer näher“, erklärte Scott Fancher, Vice President und General Manager des 787 Dreamliner-Programms. In den vergangenen Wochen habe die 787 mit der Bezeichnung ZA001 Abnahmetests, Struktur- und Systemintegrationstests sowie Tests des Fahrwerks durchlaufen. Außerdem wurde die Datenübertragungs- und Telemetrieanlage überprüft.

Zudem sei mit dem ersten Flugzeug bereits eine komplette Systemsimulation des Erstflugs durchgeführt worden. Testpilot Mike Carriker habe dabei die elektronische Flugsteuerung sowie die Hard- und Software überprüft. Ebenfall simuliert worden seien manuelle sowie automatische Landungen.

„Diese Ergebnisse geben uns Vertrauen für weitere Probeläufe. Dabei werden wir entweder Energie vom Boden einspeisen oder die Triebwerke des Flugzeugs oder Hilfsstromaggregate nutzen. Dies ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg in Richtung Erstflug“, sagte Fancher.

Alle Strukturtests an der statischen Bruchzelle, die vor einem Erstflug behördlich vorgeschrieben seien, hätten ebenfalls abgeschlossen werden können. Der Endtest habe am 21. April stattgefunden. Dabei seien der Flügel und die  Tragflächenhinterkanten an ihre Grenzlast gebracht worden – also an die höchste Einzelbelastung, die während des praktischen Flugbetriebs jemals erwartet werde. Diese Belastung entspreche 2,5 g.

„Wir analysieren noch die Daten, aber die ersten Ergebnisse sind positiv“, erklärte Fancher. Bereits im September 2008 sei der Hochdruck-Kabinentest mit der Bruchzelle durchgeführt worden. Während des Tests erreichte die Flugzeugzelle einen Innendruck von 150 Prozent der Maximalwerte, die während des Betriebs erwartet werden. Vibrationstests am Boden, die die Reaktion des Flugzeugs auf Schwingungen und eine eventuelle Flatterneigung zeigen, seien ebenfalls am zweiten Flugtestflugzeug (ZA002) durchgeführt worden. Alle nötigen Strukturtests, die vor dem Erstflug vorgeschrieben seien, habe man damit abgeschlossen.

Auf dem Vorfeld werde ZA001 als nächstes zusätzliche Flugzeugsystem- und Energietests durchlaufen sowie Triebwerksstarts absolvieren. Nachdem alle finalen Systemtests und Hochgeschwindigkeits-Rolltests abgeschlossen seien, werde das Flugzeug zum Erstflug freigegeben.  Dieser solle nach Plan Ende dieses Quartals stattfinden.

Die Boeing 787 hat bisher 886 Bestellungen von 57 Kunden erhalten.

Im Heft 7 der FLUG REVUE, es erscheint Mitte Juni, werden wir, direkt aus Seattle, von den Testflugvorbereitungen bei Boeing berichten.

 

 



Weitere interessante Inhalte
Neue Langstreckenflüge Norwegian verbindet Rom mit drei US-Destinationen

31.05.2017 - Die norwegische Niedrigpreis-Airline baut ihr Angebot an Transatlantikflügen aus, insgesamt zwölf neue Strecken sollen dieses Jahr dazukommen. … weiter

Passagierflüge mit ungeprüftem Druckschalter FAA will 435.000 Dollar Strafe von United

31.05.2017 - Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA will von der Fluggesellschaft United eine Strafe für Passagierflüge, die 2014 mit einem nicht lufttüchtigen Dreamliner stattgefunden haben sollen. … weiter

Dämpft Terrorangst Asiens Nachfrage Richtung Europa? Japan Airlines stellt Paris ab Narita ein

30.05.2017 - Japan Airlines stellt Ende Oktober ihre bisher täglichen Flüge aus Tokio-Narita nach Paris ein. Dagegen nehmen die Japaner das australische Melbourne neu ins Programm. … weiter

Additiv gefertigte Titan-Bauteile Boeing 787 erhält gedruckte Strukturkomponenten

11.04.2017 - Boeing will im Dreamliner künftig 3D-gedruckte Strukturbauteile aus Titan einsetzen. Hergestellt werden sie von norwegischen Unternehmen Norsk Titanium. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App