09.04.2010
FLUG REVUE

Boeing: 787 hat Flügeltest bestanden

Der Boeing-Dreamliner hat den Strukturtest mit 150 Prozent der Belastung, die einmal in einem Flugzeugleben auftritt, bestanden, teilte der Flugzeughersteller mit.

787 Ultimate Load

Boeing 787 beim extremen Belastungstest. Foto und Copyright: Boeing  

 

Am Mittwoch abend (Ortszeit) teilte Boeing mit, dass der Ultimate Load Test mit einem statischen Testrumpf vom 28. März nun ausgewertet sei und als Erfolg bezeichnet werden könne. "Dieser erfolgreiche Abschluss ist ein kritischer Meilenstein bei der Zulassung der 787", sagte Programmchef Scott Fancher. "Der Test hat bestätigt, dass sich das Flugzeug selbst unter Extrembelastungen wie erwartet verhält".

Bei dem Belastungstest waren an einem Testrumpf am Boden die Flügelspitzen 7,6 Meter gewaltsam nach oben gebogen worden. Die Flügel  dürfen trotz dieser Überlastung keine Schäden erleiden, die bei einem echten Flug den Weiterflug und eine anschließende Landung unmöglich machen würden.

Die Boeing 787 hat Kohlefaserflügel der neuesten Generation, deren Biegeverhalten sich von dem herkömmlicher Aluminiumflügel unterscheidet. Boeing hatte deshalb den Flügel-Rumpf-Übergang der 787 strukturell modifiziert. Der Test erfolgte ebenfalls mit einem modifizierten Testrumpf.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot