26.11.2013
FLUG REVUE

Lufthansa erwartet Auslieferung 2014Baubeginn für den 1500. Jumbo Jet

Im Boeing-Werk Everett wird seit Mitte November der 1500. Jumbo Jet gebaut. Er gehört zur jüngst verbesserten Passagierversion der Boeing 747-8 Intercontinental und wird einmal bei Lufthansa fliegen.

Boeing_747-8_Flugtest_PIP_Boeing_N6067U

Diese Boeing 747-8 mit Testinstrumentierung war ursprünglich für Lufthansa bestimmt, die aber vom Kauf zurücktrat. Mittlerweile dient das Flugzeug mit der US-Registrierung N6067U Boeing für herstellerseitige Tests verbesserter Triebwerke, verbesserter Software und für die Zulassung des Zusatztanks im Heck. Foto und Copyright: Boeing  

 

Laut Boeing-Marketingvorstand Randy Tinseth begann die Montage des Meilenstein-Flugzeugs Anfang November mit dem Bestücken der Flügelmontagevorrichtung zum Bau des hinteren Holms der 747-8. Das Flugzeug mit der Baunummer 1500, der Seriennummer 37840 und mit dem internen Boeing-Kürzel RC035 werde im zweiten Quartal 2014 die Werkhalle verlassen und danach an Lufthansa ausgeliefert. 

Laut inoffiziellen Angaben wird die künftige D-ABYP als 14. Boeing 747-8 von Lufthansa Ende August 2014 an die deutsche Fluggesellschaft übergeben. Diese betreibt bisher neun Flugzeuge dieser längsten Jumbo-Passagierversion und hat insgesamt 19 Flugzeuge bestellt, zusätzliche Jumbo-Optionen allerdings im Rahmen einer kürzlich erfolgten Boeing 777X-Großbestellung abgesagt.

Bereits auf dem Vorfeld in Everett wird seit Mitte November Lufthansa-Flugzeug Nummer zehn, die 747-8 mit der Werknummer 1492 auf die Lackierung vorbereitet. Die künftige D-ABYL soll, erstmals ab Werk, über GEnx-2B-Triebwerke mit verbesserten Leistungswerten, über einen aktivierten Heck-Zusatztank und über die neueste Version 3.0 des Boeing Flight Management Systems verfügen. Boeing führt dazu eine Test- und Zulassungskampagne mit einer eigenen 747-8 durch.

Bisher wurden 45 Boeing 747-8 der Passagierversion und 67 Frachter bestellt. Der Bau der ersten Boeing 747-100 hatte 1967 in Everett begonnen. Das langjährige Boeing-Flaggschiff, das in immer neuen, verbesserten Generationen erschien, erhält im Marktsegment der Großraumjets zunehmend Konkurrenz durch den Airbus A380 und durch immer leistungsfähigere Zweistrahler, darunter die jüngst neu vorgestellte Boeing 777X.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Die Cargo-Spezialisten Top 10: Die größten Frachtflugzeuge der Welt

21.09.2017 - Angefangen hat es in der Pionierzeit der Luftfahrt mit Briefen, heute passen riesige Generatoren und ganze Segelyachten in die Frachträume der großen Transportflugzeuge. … weiter

US-Präsidentenjet auf Basis der Boeing 747-8 Boeing erhält Umbauauftag für nächste "Air Force One"

14.09.2017 - In den USA läuft das Beschaffungsverfahren für die nächsten Präsidentenjumbos. Nachdem die Air Force zwei fabrikneue, für Transaero gebaute 747-8 beschaffen will, erging nun auch ein Auftrag an … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

11.09.2017 - 336 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 90. … weiter

Weniger Flüge mit größeren Flugzeugen Medien: Turkish Airlines erwägt 747-8-Beschaffung

07.09.2017 - Laut Medienberichten der türkischen Zeitungen "Hürryet" und "Daily Sabah" aus Istanbul verhandelt Turkish Airlines derzeit mit Boeing über die mögliche Beschaffung von bis zu acht Boeing 747-8 … weiter

Die Riesen der Lüfte Top 10: Die größten Flugzeuge der Welt

07.09.2017 - Schneller, höher, weiter: Die Entwicklung der Luftfahrt ist und war immer von Rekorden geprägt. Eine besondere Rolle nehmen seit jeher Großflugzeuge ein. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende