15.03.2016
FLUG REVUE

Personal aus Seattle steigt nach Chicago auf Boeing besetzt Führungspositionen neu

Als neuer Boeing-Konzernvorstand für Programm-Management, Integration und Entwicklungsprogramme steigt der bisherige Zivilflugzeug-Programmvorstand Scott Fancher zum konzernweiten Aufseher über alle Entwicklungsaktivitäten des Unternehmens auf.

Scott Fancher Boeing senior vice president, Program Management, Integration & Development Programs

Als neuer Boeing-Konzernvorstand wird Scott Fancher konzernweit alle Entwicklungsprogramme und deren Management-Umsetzung lenken. Foto und Copyright: Boeing  

 

Boeing kündigte die Personaländerungen bei den Führungspositionen im Zusammenhang mit der bevorstehenden Pensionierung von Konzern-Ingenieur- und -Technologievorstand John Tracy an, der im Sommer mit den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen von Boeing schrittweise ausscheidet.

Der neue Boeing-Konzern-Vorstandsvorsitzende Dennis Muilenburg ernannte Ted Colbert in Washington D.C. zum neuen Konzern-Informationstechnologievorstand und Scott Fancher zum neuen Konzern-Entwicklungs- und Programmmanagementvorstand in Chicago. Diese konzernweite Position wird für Fancher neu eingerichtet. Außerdem ernannte Boeing Greg Hyslop zum neuen Konzern-Ingenieurvorstand in Chicago sowie Pat Shanahan zum neuen Konzern-Zulieferer- und Produktionstechnologievorstand mit Sitz in Bellevue bei Seattle.

Fancher und Shanahan hatten bei Boeing Commercial Airplanes mit einer Mischung aus Strenge und Organisationstalent gemeinsam das zeitweise chaotisch aus der Planung geratene 787-Programm neu geordnet und dessen Produktionsraten erfolgreich auf Touren gebracht. In der Boeing-Zivilflugzeugsparte in Seattle folgt Ingenieurvorstand Mike Delaney auf Scott Fancher und wird dort neuer Entwicklungsvorstand für Zivilflugzeuge. John Hamilton folgt Mike Delaney. Ein Nachfolger für Pat Shanhan wurde noch nicht benannt.



Weitere interessante Inhalte
Längste Dreamliner-Version kommt nur aus Charleston Boeing beginnt Endmontage der ersten 787-10

08.12.2016 - Boeing hat in Charleston, South Carolina, den Bau des längsten Dreamliner-Familienmitglieds begonnen: Die über 68 Meter lange, doppelt gestreckte 787-10 wird nur hier endmontiert. … weiter

Panoramablick für VIP-Fluggäste Boeing BBJ wahlweise mit Riesenfenster

08.12.2016 - Boeing bietet für die hauseigenen Geschäftsreiseflugzeuge künftig vergrößerte Kabinenfenster als Option an. Die "Breitwandfenster" sind dann 1,40 Meter breit und bieten Panoramablicke auf Himmel und … weiter

Neues Rolls-Royce-Triebwerk für Boeing 787 Trent 1000 TEN fliegt erstmals an einem Dreamliner

08.12.2016 - Nach dem Erstflug an einer Boeing 747-200 im März bringt die neue Variante des Trent 1000 zum ersten Mal eine Boeing 787 in die Luft. … weiter

Air France übernimmt ihre erste 787 Boeing liefert 500. Dreamliner aus

05.12.2016 - Am Freitag ist die erste Boeing 787 für Air France in Paris eingetroffen. Das via AerCap geleaste Flugzeug ist der 500. Dreamliner, den Boeing ausgeliefert hat. … weiter

Längste Dreamliner-Version kommt nur aus Charleston Erste Boeing 787-10-Sektionen erreichen Endmontage

01.12.2016 - Das Boeing-Werk Charleston hat die erste mittlere Rumpfsektion für die erste Boeing 787-10 an die benachbarte Endmontagelinie geliefert. Damit kann der Bau der längsten Dreamliner-Version beginnen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App