13.05.2013
aero.de

Boeing erhöht 787-Monatsrate auf sieben Flugzeuge

Boeing will die Probleme mit den 787-Batterien hinter sich lassen und richtet das Programm nun auf das Erreichen der Produktionsziele aus.

In der letzten Woche wurde das erste Flugzeug in der neuen Produktionsrate von sieben Maschinen pro Monat fertig montiert. Es handelt sich dabei um den 114. Dreamliner insgesamt und den 100., der in Everett gebaut wurde. Boeing will bis Jahresende die Produktionsrate auf 10 Maschinen pro Monat steigern.

Bisher wurden 50 Dreamliner an insgesamt acht Airlines ausgeliefert: Air India, All Nippon Airways, Ethiopian Airlines, Japan Airlines, LAN Airlines, LOT Polish Airlines, Qatar Airways und United Airlines.

Bisher haben bei Boeing 57 Airlines 890 Maschinen bestellt. Eine Übersicht über die Bestellungen und Auslieferungen finden Sie hier.

Video: Roll-out erste Boeing 787 mit erhöhter Produktionsrate.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg / flugrevue.de / as


Weitere interessante Inhalte
Flugtestprogramm Boeing 787 malt 787-Silhouette an den Himmel

03.08.2017 - Die Flugtestabteilung von Boeing nutzte einen ultralangen Flug, um mit einer 787 die Umrisse des Dreamliners an den Himmel über die USA zu zeichnen. … weiter

US-Hersteller meldet Kundenübergaben Boeing liefert 183 Flugzeuge im zweiten Quartal aus

11.07.2017 - US-Branchenriese Boeing hat im zweiten Quartal 2017 insgesamt 183 neue Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Rekordhalter wurde die Boeing 737 mit 123 Auslieferungen. … weiter

Lufthansa Technik Shannon erweitert Überholungskapazitäten um Boeing 787

03.07.2017 - Lufthansa Technik Shannon nimmt technische Dienstleistungen für den Dreamliner ins Programm. … weiter

Neue Langstreckenflüge Norwegian verbindet Rom mit drei US-Destinationen

31.05.2017 - Die norwegische Niedrigpreis-Airline baut ihr Angebot an Transatlantikflügen aus, insgesamt zwölf neue Strecken sollen dieses Jahr dazukommen. … weiter

Passagierflüge mit ungeprüftem Druckschalter FAA will 435.000 Dollar Strafe von United

31.05.2017 - Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA will von der Fluggesellschaft United eine Strafe für Passagierflüge, die 2014 mit einem nicht lufttüchtigen Dreamliner stattgefunden haben sollen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot