22.04.2016
FLUG REVUE

Produktentwicklungsstudie gegen die CSeriesBoeing erwägt verdichtete "737 MAX 7X"

Der US-Branchenriese Boeing bietet nach US-Medienberichten amerikanischen Airlines eine neue Variante seiner neuen Boeing 737 MAX 7 an, die den Zweistrahler genau gegen Bombardiers neue CSeries positionieren würde.

Boeing 737 MAX 7 Southwest Airlines

Boeing erwägt, die 737 MAX 7 mit mehr Sitzen in der Kabine noch wirtschaftlicher zu machen. Foto und Copyright: Boeing  

 

Die noch nicht verabschiedete Produktentwicklungsstudie trage intern die Bezeichnung "Boeing 737 MAX 7X", meldete zuerst das "Wall Street Journal". Dabei gehe es um eine Ableitung der 737 MAX 7 mit einer von 126 auf 150 Sitze erhöhten Passagierzahl. Boeing könnte als Vorbild hierzu die für Ryanair aus der 737 MAX 8 abgeleitete "737 MAX 200" nutzen, die im Rumpf einer 737 MAX 8, dank einer verdichteten Kabinengeometrie mit kleineren Küchen und weniger Toiletten, statt 189 Sitzen 200 Fluggäste unterbringt und die Betriebskosten pro Sitz um fünf Prozent senkt. Auch für die mögliche 737 MAX 7X soll der (verkürzte) Rumpf der größeren 737 MAX 8 als Ausgangsbasis dienen.

Boeing könnte die neue Variante vor allem als Reaktion auf die hochmoderne CSeries von Bombardier auf den Markt bringen. Dieser leistungsfähige 150-Sitzer kombiniert Leichtbau aus neuesten Werkstoffen mit einer modernen Aerodynamik und neuesten Triebwerken.

Große US-Airlines entscheiden bald über neue Flotten

Boeings Großkunden aus der amerikanischen Airline-Branche entscheiden in den nächsten Jahren, womit sie ihre Mittelstrecken-Bestandsflotten erneuern. Vor kurzem konnte Boeing sich in dieser Flugzeuggröße gleich zwei neue 737NG-Großaufträge von United sichern. Dabei soll es für das "Auslaufmodell NG" allerdings erhebliche Rabatte gegeben haben. Als nächster Kunde fällt Delta eine Entscheidung. Hier soll am oberen Ende angeblich die größere A321neo mit mehreren Dutzend Flugzeugen zum Zuge kommen und bei Flugzeugen geringerer Kapazität die CSeries gute Karten haben. Entscheidend für Boeing ist aber Southwest. Die Texaner sind Großabnehmer der Boeing 737-700, deren Ablösung mit hunderten neuen Boeing 737 MAX 7 nahe läge.



Weitere interessante Inhalte
Lauberhornrennen Swiss fliegt mit Patrouille Suisse

13.01.2017 - Im Rahmen des Lauberhornrennens plant die Schweizer Fluggesellschaft auch dieses Jahr einen Schauflug. Eine CS100 wird dabei zusammen mit der Kunstflugstaffel der Schweizer Luftwaffe auftreten. … weiter

Erstkunde airBaltic Bombardier CS300 nimmt Liniendienst auf

14.12.2016 - Am Mittwoch hat airBaltic wie geplant den regulären Liniendienst mit seiner ersten von 20 bestellten CS300 aufgenommen. Es ging von Riga nach Amsterdam. … weiter

Großauftrag für Boeing Iran Air kauft Boeing 737 und 777

12.12.2016 - Die staatliche Fluggesellschaft des Iran hat mit Boeing eine Vereinbarung über den Kauf von 80 Flugzeugen geschlossen. … weiter

Panoramablick für VIP-Fluggäste Boeing BBJ wahlweise mit Riesenfenster

08.12.2016 - Boeing bietet für die hauseigenen Geschäftsreiseflugzeuge künftig vergrößerte Kabinenfenster als Option an. Die "Breitwandfenster" sind dann 1,40 Meter breit und bieten Panoramablicke auf Himmel und … weiter

Bombardier CSeries CS100 und CS300 erhalten gleiche Typenberechtigung

25.11.2016 - Für die beiden Kurz- und Mittelstreckenjets des kanadischen Flugzeugherstellers gilt die gleiche Typenberechtigung. Für Betreiber bringt das Vorteile. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App