12.10.2015
FLUG REVUE

Ab-Initio-Ausbildung nach EASA-VorgabenBoeing kauft deutsche Softwarefirma für Pilotentraining

Der amerikanische Luftfahrtkonzern Boeing wächst in Deutschland und hat das Unternehmen Peters Software GmbH aus Köln erworben. Es gilt als einer der führenden Anbieter von EASA-Ausbildungssoftware für Piloten.

Boeing 777-300ER Simulator Frankfurt Lufthansa Flight Training

Boeing hat die Kölner Firma Peters Software übernommen, die Ausbildungskurse für Piloten nach EASA-Standards entwickelt. Das Archivbild zeigt einen Boeing 777-Simulator von Lufthansa Flight Training. Foto und Copyright: LFT  

 

Das in Köln ansässige Unternehmen Peters Software sei auf Lehrinhalte und Lehrmaterialien für Berufs- und Privatpiloten spezialisiert, teilte Boeing mit. Diese Inhalte zielten auf rasch wachsende, an EASA-Vorgaben ausgerichtete, Märkte. 

„Die qualitativ hochwertige Software, die Peters Software entwickelt, ergänzt die auf Kunden zugeschnittenen Pilotentrainingsinhalte von Boeing, um  spezifische Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen,“ sagte Stan Deal, Boeing Senior Vice President, Commercial Aviation Services, Boeing Commercial Airplanes. „Dieser Schritt ermöglicht es Boeing Flight Services, Trainingsmaterial bereitzustellen, das den Standards der EASA, einer der weltweit führenden Aufsichtsbehörden für die Luftfahrt, entspricht.“

Dem Piloten- und Technikerausblick von Boeing zufolge werden Airlines während der nächsten 20 Jahre 558.000 neue Piloten für  das Wachstum der weltweiten Flotte benötigen. Die jüngste Investition helfe Boeing dabei, der wachsenden globalen Nachfrage für qualifiziertes Luftfahrtpersonal nachzukommen. Die Einzelheiten der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben. Peters Software sowie das Team von etwa 20 Vollzeitmitarbeitern traten mit Vertragsunterzeichnung Boeing bei.

„Wir schätzen die Expertise des Teams in Köln und heißen die Peters Software Mitarbeiter bei Boeing herzlich willkommen,“ sagte Matthew Ganz, President Boeing Germany and Northern Europe und Vice President European Technology Strategy. „Dieser Schritt ist wichtig für Boeing und eröffnet dem Peters Software Team neue Möglichkeiten, während Boeing seine Geschäftsaktivitäten, Präsenz und Engagement in Deutschland weiter ausbaut. Boeing schult täglich etwa 1200 Flug-, Wartungs-, und Kabinensicherheitsbeschäftigte  innerhalb eines weltweiten Trainingsnetzwerks. Boeing verfügt über ein umfassendes Angebot an Piloten-, Wartungs- und Kabinensicherheitstrainingskursen an 17 Standorten auf sechs Kontinenten.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neues Jumbo-Triebwerk läuft störungsfrei Cargolux: Eine Million Flugstunden mit dem GEnx

28.03.2017 - Fünfeinhalb Jahre nach der Indienststellung ihrer ersten Boeing 747-8F hat Cargolux als erster Betreiber weltweit eine Million Flugstunden mit dem neuen Triebwerkstyp erreicht. … weiter

Neuer Zweistrahler 777-9 ist am teuersten Boeing erhöht die Listenpreise

28.03.2017 - Boeing hat die hauseigenen Listenpreise für Verkehrsflugzeuge erhöht. Gegenüber der letzten Preiserhöhung vom Juli 2015 stiegen die Listenpreise um rund 2,2 Prozent. … weiter

Boeing 747-8F verliert zwei Bestellungen Nippon Cargo Airlines bestellt verbleibende Jumbos ab

27.03.2017 - Die japanische Frachtfluggesellschaft Nippon Cargo Airlines (NCA) hat ihre beiden verbliebenen Bestellungen für die Boeing 747-8F annulliert. Dies verlautete am Montag aus New Yorker Börsenkreisen. … weiter

Längster Dreamliner startet in Charleston Boeing kündigt Erstflug der 787-10 für den 31. März an

27.03.2017 - Am 31. März wird die erste Boeing 787-10 zum Erstflug abheben. Boeing will den Start im Internet übertragen. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App