05.12.2011
FLUG REVUE

Boeing stellt ersten Dreamliner außer DienstBoeing legt ersten Dreamliner still

Der Prototyp der Boeing 787 ist nach dem Ende seiner Arbeit für das Test- und Zulassungsprogramm nach Palmdale in Kalifornien überführt worden. Dort wird das Flugzeug still gelegt und ohne seine Trent-Triebwerke eingelagert.

Boeing 787 ZA001 erster Prototyp

Die erste Boeing 787, Dreamliner ZA001, wurde nach Kalifornien überführt. Foto: Boeing  

 

Die Webseite "Flightaware" zeigt die Radardaten des Überführungsflugs mit dem Rufzeichen "BOE1" von der Boeing-Testbasis am Flughafen Boeing Field in Seattle zum Flughafen Palmdale Regional am Vormittag des 1. Dezember amerikanischer Ortszeit. In Palmdale befinden sich militärische Testabteilungen von Boeing, auf deren Gelände das Flugzeug eingelagert wird. Das Flugzeug war erst Ende November via Hawaii von seiner letzten Testkampagne aus Neuseeland und Australien zurückgekehrt.

Die 787 mit dem internen Kürzel ZA001 ist aktuell noch immer bei der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA als N787BA registriert. In Palmdale sollen die Testausstattung teilweise ausgebaut und die Triebwerke demontiert werden. Laut Boeing gehe der erste Dreamliner-Prototyp "in den Ruhestand". An einem endgültigen Plan für den Verbleib des Flugzeugs werde noch gearbeitet. Es gilt als wahrscheinlich, dass das wegweisende Flugzeug eines Tages an ein Museum abgegeben wird. Als heißer Kandidat gilt dabei das Museum of Flight in Seattle. Denkbar wäre auch das National Air Space Museum in Washington. 

Die erste Boeing 787 war ursprünglich als späteres Kundenflugzeug zur Auslieferung vorgesehen. Nach umfangreichen Umbauten und Nachrüstungen hatte Boeing jedoch die ersten drei Flugzeuge zu reinen Prototypen umgewidmet und im Unternehmensetat als "Forschungsausgabe" verbucht. Auch die nächsten drei Flugzeuge entsprechen noch nicht dem Serienstandard, denn erst ab dem siebenten Flugzeug erhielt die 787 einen verstärkten Flügelkasten mit strukturell verbessertem Flügel-Rumpf-Übergang.

Unterdessen hat Dreamliner ZA003 mit einem Flug von Seattle nach China nach dem Ende seiner Testaufgaben eine halbjährige weltweite Werbetour begonnen. Das Flugzeug wurde mit einer kompletten Passagierkabine nachgerüstet. Dreamliner ZA002 dient dagegen Tests am zweiten Dreamliner-Endmontagestandort in Charleston.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App