06.11.2013
FLUG REVUE

Neuester Jet für Japan AirlinesBoeing liefert 100. Dreamliner aus

Boeing hat am Dienstag in Everett den 100. Dreamliner an einen Kunden übergeben. Japan Airlines übernahm den Zweistrahler als ihre bereits zwölfte Boeing 787.

Boeing_787-8_Japan_Airlines_Auslieferung_Everett.jpg

Ein Dreamliner von Japan Airlines beim Start zum Auslieferungsflug in Everett. Foto und Copyright: Boeing  

 

Der jetzt ausgelieferte 100. Dreamliner trägt die Registrierung JA821J und das Boeing-Produktionskürzel ZA175. Es handelt sich um einen Dreamliner der frühen Serie, nämlich um das 20. Flugzeug, das produziert wurde. Boeing hat alle Flugzeuge vor Werknummer 66 aufwändig nachgerüstet und auf den aktuellen Serienstandard gebracht.

Boeing hat die ohne großen Bahnhof begangene 100. Dreamliner-Übergabe offiziell noch nicht bestätigt. Boeing-Marketingvorstand Randy Tinseth hatte jedoch Ende Oktober die unmittelbar bevorstehende Auslieferung der 100. Boeing 787 angekündigt. Angesichts mehrerer Auslieferungen war bis zuletzt unklar, welche Airline das Jubiläumsflugzeug empfangen würde. Boeing hat im dritten Quartal 23 Boeing 787 ausgeliefert. Im Gesamtjahr sollen es rund 60 Dreamliner werden. Dabei handelt es sich sowohl um Flugzeuge direkt von der Endmontagelinie, als auch um nachgerüstete Flugzeuge, die bereits vorproduziert worden waren. 

Boeing hat angekündigt, die 787-Produktionsrate in Charleston und Everett bis Jahresende auf insgesamt zehn Flugzeuge pro Monat zu erhöhen. 2016 werde diese Rate nochmals auf zwölf angehoben und bis Ende der Dekade auf 14 Flugzeuge, so der Hersteller. Laut Boeing startet die bisher ausgelieferte Dreamliner-Flotte täglich zu 200 Flügen. Bisher seien 43000 kommerzielle Flüge absolviert worden.

Randy Tinseth hatte Ende Oktober angekündigt, dass Boeing als nächste Ziel bis Jahresende die Einsatzzuverlässigkeit der 787 erhöhen wolle, wozu man Teile verbessert, neue Software geladen und die Ersatzteilversorgung verbessert habe. Boeing werde nicht aufhören, bevor nicht die Kunden und der Hersteller selbst zufrieden seien, hatte der Marketingvorstand erklärt.

Über Programmneuigkeiten vom Boeing-Dreamliner und über die Flugerprobung der Boeing 787-9 können Sie im kommenden Heft 12/2013 der FLUG REVUE lesen, das am 11. November erscheint.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Flugtestprogramm Boeing 787 malt 787-Silhouette an den Himmel

03.08.2017 - Die Flugtestabteilung von Boeing nutzte einen ultralangen Flug, um mit einer 787 die Umrisse des Dreamliners an den Himmel über die USA zu zeichnen. … weiter

US-Hersteller meldet Kundenübergaben Boeing liefert 183 Flugzeuge im zweiten Quartal aus

11.07.2017 - US-Branchenriese Boeing hat im zweiten Quartal 2017 insgesamt 183 neue Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Rekordhalter wurde die Boeing 737 mit 123 Auslieferungen. … weiter

Lufthansa Technik Shannon erweitert Überholungskapazitäten um Boeing 787

03.07.2017 - Lufthansa Technik Shannon nimmt technische Dienstleistungen für den Dreamliner ins Programm. … weiter

Neue Langstreckenflüge Norwegian verbindet Rom mit drei US-Destinationen

31.05.2017 - Die norwegische Niedrigpreis-Airline baut ihr Angebot an Transatlantikflügen aus, insgesamt zwölf neue Strecken sollen dieses Jahr dazukommen. … weiter

Passagierflüge mit ungeprüftem Druckschalter FAA will 435.000 Dollar Strafe von United

31.05.2017 - Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA will von der Fluggesellschaft United eine Strafe für Passagierflüge, die 2014 mit einem nicht lufttüchtigen Dreamliner stattgefunden haben sollen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot