05.10.2012
FLUG REVUE

Boeing liefert ersten Dreamliner aus CharlestonBoeing liefert ersten Dreamliner aus Charleston aus

Air India hat am Freitag das erste Flugzeug aus der neuen Boeing 787-Endmontagelinie in Charleston übernommen. Bis Jahresende 2013 sollen in Charleston drei Dreamliner pro Monat entstehen und die Stamm-Fertigungslinie in Everett bei Seattle entlasten.

In nur drei Jahren seit der Grundsteinlegung sei das erste Flugzeug endmontiert, flugerprobt und ausgeliefert worden, sagte Jack Jones, Boeing-Vorstand und Werksdirektor in North Charleston. Das Werk produziere, integriere und komplettiere mittlere und hintere Rumpfsektionen für sämtliche Boeing 787. Von diesen werde ein Teil per Dreamlifter nach Everett geliefert und der andere in der benachbarten Endmontage zu kompletten Flugzeugen zusammengefügt. 

Das erste Flugzeug aus der Produktion der neuen Endmontagelinie, eine Boeing 787-8, übernahm Air India, die allerdings schon kürzlich ihren ersten Dreamliner, der in Everett gefertigt worden war, in Charleston übernommen hatte. Bisher wurden 28 Dreamliner ausgeliefert.

Die strukturschwache Region um Charleston in South Carolina will mit Hilfe der öffentlich geförderten Boeing-Ansiedlung neue Hightech-Arbeitsplätze in dem bislang landwirtschaftlich geprägten Gebiet schaffen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot