17.08.2009
FLUG REVUE

Boeing 787: Fehlerhafte Sektionen von Alenia Aeronautica geliefertBoeing muss italienische 787-Sektionen nachbessern

Bei der Herstellung von Rumpfsektionen der Boeing 787 in Italien ist es zu größeren Materialtoleranzen gekommen, als von Boeing zugelassen. Wegen Falten im Verbundwerkstoff der Sektionen muss Boeing nachträglich zusätzliche Materiallagen aufbringen, um die Festigkeitsvorgaben einzuhalten.<br />

Roll-out 787 Neu Galerie

Das modernste Produkt von Boeing - die 787 beim Rollout in Everett (C) Photo Boeing  

 

Die für die Boeing 787 von Alenia Aeronautica in Italien produzierten Rumpfsektionen 44 und 46 aus Verbundwerkstoff wiesen mikroskopisch kleine Falten auf, teilte Randy Tinseth, Marketingvorstand bei Boeing Commercial Airplanes in Seattle mit.  

Deswegen müssten rund 25 Flugzeuge verstärkt werden. Dazu würden, in Italien und den USA, nachträglich zusätzliche Materiallagen an zwei Stellen der Sektionen aufgebracht. Die Reparaturen hätten keine Auswirkungen auf Kosten und Produktionsfahrplan der Boeing 787.

Es handele sich lediglich um kleinere Verstärkungen, die nicht flugsicherheitsrelevant seien, betonte Tinseth. Es gehe um die Wiederherstellung voller struktureller Sicherheitsmargen. In der jetzigen Entwicklungs- und Produktionsphase der 787 seien solcherlei Eingriffe nichts Besonderes. Boeing habe die Faltenbildung nach Detailinspektionen im Juni entdeckt.

Das Problem habe keinerlei Auswirkungen auf den verschobenen Erstflugtermin und sei bei den ersten sieben Flugzeugen, nämlich den ersten fünf Testflugzeugen und zwei Testrümpfen , nicht aufgetreten.

Unabhängig von den Produktionsproblemen in Italien hat eine Boeing-Sprecherin bestätigt, dass die Boeing 787 ab der Baunummer zwölf verbesserte und leichtere Kabelbäume erhalte. Diese Änderung sei langfristig geplant gewesen. Flugzeuge mit den Baunummern sieben bis zwölf würden derzeit nachgerüstet. Die ersten sechs Flugzeuge erhielten die Verbesserung dagegen erst nach dem Ende des Flugtestprogramms bei der dann ohnehin vorgesehenen größeren Umrüstung.

 

 



Weitere interessante Inhalte
Neue Langstreckenflüge Norwegian verbindet Rom mit drei US-Destinationen

31.05.2017 - Die norwegische Niedrigpreis-Airline baut ihr Angebot an Transatlantikflügen aus, insgesamt zwölf neue Strecken sollen dieses Jahr dazukommen. … weiter

Passagierflüge mit ungeprüftem Druckschalter FAA will 435.000 Dollar Strafe von United

31.05.2017 - Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA will von der Fluggesellschaft United eine Strafe für Passagierflüge, die 2014 mit einem nicht lufttüchtigen Dreamliner stattgefunden haben sollen. … weiter

Dämpft Terrorangst Asiens Nachfrage Richtung Europa? Japan Airlines stellt Paris ab Narita ein

30.05.2017 - Japan Airlines stellt Ende Oktober ihre bisher täglichen Flüge aus Tokio-Narita nach Paris ein. Dagegen nehmen die Japaner das australische Melbourne neu ins Programm. … weiter

Additiv gefertigte Titan-Bauteile Boeing 787 erhält gedruckte Strukturkomponenten

11.04.2017 - Boeing will im Dreamliner künftig 3D-gedruckte Strukturbauteile aus Titan einsetzen. Hergestellt werden sie von norwegischen Unternehmen Norsk Titanium. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App