17.08.2009
FLUG REVUE

Boeing 787: Fehlerhafte Sektionen von Alenia Aeronautica geliefertBoeing muss italienische 787-Sektionen nachbessern

Bei der Herstellung von Rumpfsektionen der Boeing 787 in Italien ist es zu größeren Materialtoleranzen gekommen, als von Boeing zugelassen. Wegen Falten im Verbundwerkstoff der Sektionen muss Boeing nachträglich zusätzliche Materiallagen aufbringen, um die Festigkeitsvorgaben einzuhalten.<br />

Roll-out 787 Neu Galerie

Das modernste Produkt von Boeing - die 787 beim Rollout in Everett (C) Photo Boeing  

 

Die für die Boeing 787 von Alenia Aeronautica in Italien produzierten Rumpfsektionen 44 und 46 aus Verbundwerkstoff wiesen mikroskopisch kleine Falten auf, teilte Randy Tinseth, Marketingvorstand bei Boeing Commercial Airplanes in Seattle mit.  

Deswegen müssten rund 25 Flugzeuge verstärkt werden. Dazu würden, in Italien und den USA, nachträglich zusätzliche Materiallagen an zwei Stellen der Sektionen aufgebracht. Die Reparaturen hätten keine Auswirkungen auf Kosten und Produktionsfahrplan der Boeing 787.

Es handele sich lediglich um kleinere Verstärkungen, die nicht flugsicherheitsrelevant seien, betonte Tinseth. Es gehe um die Wiederherstellung voller struktureller Sicherheitsmargen. In der jetzigen Entwicklungs- und Produktionsphase der 787 seien solcherlei Eingriffe nichts Besonderes. Boeing habe die Faltenbildung nach Detailinspektionen im Juni entdeckt.

Das Problem habe keinerlei Auswirkungen auf den verschobenen Erstflugtermin und sei bei den ersten sieben Flugzeugen, nämlich den ersten fünf Testflugzeugen und zwei Testrümpfen , nicht aufgetreten.

Unabhängig von den Produktionsproblemen in Italien hat eine Boeing-Sprecherin bestätigt, dass die Boeing 787 ab der Baunummer zwölf verbesserte und leichtere Kabelbäume erhalte. Diese Änderung sei langfristig geplant gewesen. Flugzeuge mit den Baunummern sieben bis zwölf würden derzeit nachgerüstet. Die ersten sechs Flugzeuge erhielten die Verbesserung dagegen erst nach dem Ende des Flugtestprogramms bei der dann ohnehin vorgesehenen größeren Umrüstung.

 

 



Weitere interessante Inhalte
Airlines Norwegian verteilt 787 auf weitere Standorte

02.11.2016 - Norwegian öffnet 2017 neue Langstrecken-Basen in Barcelona und Amsterdam. Airlinechef Björn Kjos kann sich auch einen Stützpunkt in Argentinien gut vorstellen. … weiter

Boeing-Großabnehmer aus China Xiamen Air eröffnet Route nach Seattle

27.09.2016 - Am Montag hat die chinesische Fluggesellschaft Xiamen Air eine neue Verbindung aus Xiamen nach Seattle aufgenommen. Die neue Verbindung ist der erste US-Flug aus der chinesischen Zwei-Millionenstadt. … weiter

Dreamliner erreicht Produktionsmeilenstein Charleston baut 500. Rumpfsektion einer Boeing 787

19.09.2016 - Das neue Boeing-Werk in Charleston hat die 500. Rumpfsektion einer Boeing 787 produziert. Die Sektion wurde per Dreamlifter ins zweite 787-Endmontagewerk nach Everett geflogen. … weiter

Lufthansa Technik Technische Unterstützung für BBJ 787

14.09.2016 - Lufthansa Technik übernimmt für einen nicht genannten Kunden Ingenieursdienstleistungen und die Komponentenversorgung für die Business-Jet-Variante der Boeing 787. … weiter

Jumbo als Boeing-787-Spezialtransporter Zehn Jahre Dreamlifter

14.09.2016 - Seit zehn Jahren bilden vier umgebaute Boeing 747-400 das Rückgrat der Dreamliner-Transportlogistik. Sie transportieren für Boeing Flügel und Rumpfsektionen der globalen Werke in Italien, Japan und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App