Boeing steigert 737-Produktionsrate

Boeing hat am Dienstag mit der angekündigten Erhöhung der 737-Produktionsrate begonnen. Statt bisher 31,5 Boeing der 737NG-Familie verlassen künftig 35 Flugzeuge pro Monat das Endmontagwerk in Renton bei Seattle.


Boeing 737 - Erfolgsgeschichte von 1969 bis heute 15 Bilder

Die erste 737 der neuen Produktionsrate sei begonnen worden, teilte Boeing am Dienstag mit. Die erhöhte Produktionsrate sei eine Reaktion auf die hohe Nachfrage nach der erfolgreichen Standardrumpffamilie, so Boeing.

Als erste Handgriffe bei der Flugzeugherstellung seien durch die Boeing-Fabrikationsabteilung produzierte Teile in eine neue, automatisierte Holmmontagevorrichtung geladen worden. Dort entstehe mit dem Flügelholm das Herzstück eines Flugzeugs. Es gebe neun solcher Maschinen in Renton.

"Der Beginn der Holmmontage zeigt, welche Fortschritte das 737-Team gemacht hat", sagte Beverly Wyse, Vorstand und Boeing 737-Programmchefin. Der Produktionshochlauf werde durch drei Schritte ermöglicht: Durch effizientere Produktionsprozesse, die nach Mitarbeiterbefragungen entwickelt worden seien, durch neue Investitionen, wie eine neue Flügelausstattungslinie in Renton, und durch eine räumliche Verlagerung und Optimierung einzelner Produktionsabläufe. Dabei seien auch veraltete Maschinen ausgemustert worden.

Die 737-Produktionsrate werde im zweiten Quartal 2013 nochmals auf 38 Flugzeuge im Monat erhöht und in der ersten Jahreshälfte 2014 auf 42 Flugzeuge. Oberhalb letzerer Rate werden laut Angaben des Boeing-Managements größere Investitionen nötig.

Bisher gilt es nicht als entschieden, ob Boeing diese auch in Renton durchführen würde. Möglich wäre auch ein Ausweichen an einen anderen, weniger beengten und kostengünstigeren Standort. Diese Entscheidung dürfte von weiteren Programmweichenstellungen bei der künftigen Boeing 737 MAX abhängig sein.

Bisher hat Boeing 5950 Boeing 737 der NG-Serie verkauft. Von allen Versionen wurden sogar insgesamt 9134 Flugzeuge verkauft.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



Diesen Artikel kommentieren 

Weitere interessante Inhalte
Hersteller plant neue Umbaufrachter Frachter-Offensive bei Boeing

26.02.2015 - Der Flugzeughersteller Boeing rüstet sich für eine beobachtete Erholung des Luftfrachtmarktes und erwägt neue Umbaufrachter auch auf Basis der Boeing 777-200 und Boeing 737-800. … weiter

Wartungscheck vergessen Southwest Airlines muss 128 Boeing 737 inspizieren

25.02.2015 - Bei Southwest Airlines sind 128 Boeing 737-700 ohne einen vorgesehen Wartungscheck geflogen. Die Airline hat die betroffenen Maschinen kurzfristig aus dem Liniendienst genommen. … weiter

Zusammenarbeit auch an Bord Ryanair: Partnerschaft mit Vodafone

25.02.2015 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair kooperiert mit dem Mobilfunkanbieter Vodafone Ireland, um alle 189 Standorte in Europa und Nordafrika mit Telefonverbindungen und Daten zu versorgen. … weiter

Von Berlin und Düsseldorf in den Iran Germania eröffnet Verbindungen nach Teheran

23.02.2015 - Am 20. Februar hat Germania die Strecke von Düsseldorf nach Teheran aufgenommen. Am 22. Februar folgte die Route von Berlin-Schönefeld in die iranische Hauptstadt. … weiter

777X-Flügelhalle und 737-Auslieferungszentrum Boeing baut Flugzeugwerke aus

23.02.2015 - Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing investiert in seine Infrastruktur und erweitert das Werk Everett derzeit um eine Halle zur Montage der riesigen CFK-Flügel für die 777X. Für die steigende … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 03/2015

FLUG REVUE
03/2015
09.02.2015

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A350 im Dienst
- Luftwaffe übernimmt A400M
- Airports Kampf gegen Schnee
- Raumschiff Orion erfolgreich
- Neue Helikopter-Antriebe
- Etihad Premieren
- AirAsia Rätsel
- Ariane 6 Entwicklung

aerokurier iPad-App
Frage des Monats

Welches Thema ist Ihr Favorit in der FLUG REVUE 03-2015?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse