11.02.2016
FLUG REVUE

Zivilflugzeugsparte will Stellen abbauenBoeing stimmt Mitarbeiter auf Kürzungen ein

Boeing hat am Mittwoch die Mitarbeiter der zivilen Flugzeugbausparte auf Kürzungen eingestimmt. Betroffen sein soll vor allem die Produktion der Muster 777 und 747 in Everett.

Endmontagehalle_Boeing_777 (jpg)

Boeing überbrückt die Zeit bis zum Anlauf der 777X mit sinkenden Produktionsraten. Auch deshalb soll der Personalbestand in Everett gesenkt werden. Foto und Copyright: Boeing  

 

Die Zeitung "Seattle Times" berichtete unter Berufung auf Boeing-Mitarbeiter, Boeing-Zivilflugzeugbauchef Ray Conner habe die Beschäftigten am Mittwoch in einem internen Webcast auf verschärfte Kostensenkungsmaßnahmen eingeschworen, zu der auch ein Personalabbau gehöre. Neben einem freiwilligen Ausscheiden und Frühpensionierungen würden betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. Zunächst sollten Managementstellen abgebaut werden. Betroffen seien aber auch die Programme 777 und 747 in Everett, deren Produktionsraten in diesem Jahr sinken. Der Ton der Mitteilung lasse auf einen geplanten, deutlichen Stellenabbau schließen. In dieser Sache habe die Unternehmensführung auch die Gewerkschaften kontaktiert.

Ray Conner habe beklagt, dass Boeing derzeit Aufträge an Airbus verliere, darunter besonders massiv an die A321neo. Noch in diesem Jahr müsse Boeing entscheiden, ob noch ein Programm oberhalb der 737 aufgelegt werde. Dessen zu erwartende Entwicklungskosten liefen aber dem erhofften Sparerfolg entgegen. Der US-Hersteller könne derzeit die Preise seines europäischen Konkurrenten nicht parieren. Ein Problem sei auch die Boeing 787, deren Herstellung noch zu teuer sei, so dass die hohen Anlaufkosten des Programms noch nicht wieder eingespielt werden könnten. In der reinen Produktion erreicht der Dreamliner aber, laut Boeing, mittlerweile schwarze Zahlen.

Ausgenommen von der Kürzungen ist die neue Boeing 737 MAX, deren Produktion in Renton derzeit stark hochläuft.



Weitere interessante Inhalte
Boeing 787 als Inselflieger für La Réunion Air Austral übernimmt ersten französischen Dreamliner

26.05.2016 - Den ersten Dreamliner im französischen Flugzeugregister betreibt seit Dienstag die französische Fluggesellschaft Air Austral. Sie ist auf der französischen Überseeinsel La Réunion im Indischen Ozean … weiter

Boeing 787-8 als Business Jet Lufthansa Technik modifiziert Kabine

24.05.2016 - Ein nicht genannter Kunde lässt die Kabine seiner Boeing BBJ 787-8 von Lufthansa Technik ausbauen. … weiter

Weltgrößte Öfen backen den CFK-Flügel der 777X Boeing weiht Flügelmontagehalle in Everett ein

24.05.2016 - Direkt hinter dem gewaltigen Endmontagetrakt für die 747, 767, 777 und 787 in Everett hat Boeing Ende letzter Woche die neue Flügelmontagehalle für die Boeing 777X eingeweiht. Hier entsteht der neue … weiter

Niedrigpreisgigant will Tickets noch billiger verkaufen Ryanair-Gewinn steigt fast um die Hälfte

24.05.2016 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat ihren Gewinn für das Ende März abgeschlossene Geschäftsjahr 2015 gegenüber dem Vorjahr um 43 Prozent auf 1,24 Mrd. Euro erhöht. Der Umsatz lag bei … weiter

Koreanische Airline als wichtiger Luftfahrtzulieferer Korean Air übergibt erste 737-MAX-Winglets

18.05.2016 - Korean Air hat in ihrem Technikzentrum in der Küstenstadt Busan das erste Paar "Advanced Technology Winglets" für die Boeing 737 MAX an Boeing übergeben. Die neu gestalteten Flügelscheiben optimieren … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2016

FLUG REVUE
06/2016
09.05.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- "Cold Blade 2016"
- Singapore Airlines
- Flughafen Mexiko-Stadt
- FIDAE Santiago de Chile
- Seefernaufklärer P-3 Orion
- Aufblasbares Modul ISS
- ILA-EXTRA

aerokurier iPad-App