10.10.2008
FLUG REVUE

10.10.2008 - Boeing-StreikBoeing-Streik: Rückkehr zu Verhandlungen

10. Oktober 2008 - Der Flugzeughersteller Boeing und die Flugzeugbauer-Gewerkschaft IAM haben sich nach einem von der Gewerkschaft bestätigten Bericht der Zeitung "Chicago Tribune" auf eine Rückkehr an den Verhandlungstisch geeinigt. Dabei soll erstmals ein Mediator vermitteln.

Bei Boeing streiken seit dem 6. September 27000 durch die IAM vertretene Mitarbeiter in den US-Bundesstaaten Washington, Oregon und Kansas. Dadurch ist die zivile Flugzeugproduktion in Seattle zum Erliegen gekommen. Im Monat werden normalerweise 42 Flugzeuge ausgeliefert. Die IAM bezifferte den bisherigen Schaden durch den Streik, den dritten seit 1995, für Boeing am 10. Oktober auf 3,5 Mrd. Dollar.

Neben Lohnforderungen und Fragen der Altersversorgung spielt bei dem Streik auch die Frage des Outsourcings eine Rolle. Boeing hatte aus Kostengründen beim jüngsten Muster Boeing 787 erstmals größere Entwicklungs- und Fertigungsanteile an externe Lieferanten vergeben. Für künftige Flugzeugmuster steht auch eine komplette Verlagerung der Endmontage aus Seattle, etwa nach Kansas, zur Debatte.

In einer E-Mail an alle Boeing-Mitarbeiter hatte Boeing-Konzernchef James McNerney in dieser Woche beklagt, dass der Streik die Boeing-Reputation für Zuverlässigkeit beschädigt habe. Der amerikanischen Luftfahrtindustrie drohe ein ähnliches Schicksal, wie der Autoindustrie. Er könne keiner Regelung zustimmen, die die Freiheit unternehmerischer Entscheidungen einschränke.

Die IAM hält dagegen, dass man einen Großteil der ausgelagerten Produktion günstiger im Unternehmen bewältigen könne.



Weitere interessante Inhalte
Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

28.04.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Börsengang könnte eine halbe Milliarde Dollar einbringen Korean Air will mit Jin Air an die Börse

27.04.2017 - Korean Air will noch in diesem Jahr ihre Niedrigpreistochter Jin Air an die Börse bringen. … weiter

Flottenausbau nach gutem Geschäftsjahr EL AL kündigt Kabinenmodernisierung an

27.04.2017 - Die israelische Fluggesellschaft EL AL hat für ihr Geschäftsjahr 2016 einen Gewinn von 81 Millionen Dollar bekannt gegeben. 2017 soll die Flotte erstmals mit der Boeing 787 modernisiert werden. Auch … weiter

Flugstundenkosten Die teuersten Flugzeuge der US Air Force

26.04.2017 - Militärflugzeuge können nicht nur in der Beschaffung exorbitant teuer sein, auch der laufende Betrieb verschlingt teils immense Kosten, wie eine Aufstellung des Pentagon zeigt. … weiter

Neue deutsche Fluggesellschaft Azur Air ist startbereit

26.04.2017 - In Düsseldorf bereitet sich die neue deutsche Fluggesellschaft Azur Air auf ihren Betriebsbeginn Mitte Juni vor. Im Mai treffen die beiden Boeing 767-300ER an der rheinischen Heimatbasis ein. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App