02.12.2013
FLUG REVUE

Performance Improvement PackageBoeing verbessert Leistungen der 747-8

Seit Dezember verbessert Boeing die Leistungen aller neu gebauten Boeing 747-8. Ein sogenanntes "Performance Improvement Package" (PIP) erhöht die Kraftstoffeffizienz gegenüber früher gebauten Jumbos der aktuellen Serie um 1,8 Prozent. Das PIP ist auch nachrüstbar.

Boeing_747-8_Flugtest_PIP_Boeing_N6067U

Diese Boeing 747-8 mit Testinstrumentierung war ursprünglich für Lufthansa bestimmt, die aber vom Kauf zurücktrat. Mittlerweile dient das Flugzeug mit der US-Registrierung N6067U Boeing für herstellerseitige Tests verbesserter Triebwerke, verbesserter Software und für die Zulassung des Zusatztanks im Heck. Foto und Copyright: Boeing  

 

Durch die neuen Verbesserungen spare ein typischer 747-8-Betreiber eine Million Dollar Kerosinkosten im Jahr, teilte Boeing-747-8-Vorstand und Chef-Projektingenieur Bruce Dickinson gegenüber der Boeing-Hauszeitschrift "Aero" mit. Alle ab Dezember im Bau befindlichen Flugzeuge erhielten die jüngsten Verbesserungen ab Werk. Ältere Flugzeuge könnten nachgerüstet werden. Die Verbesserungen konzentrierten sich auf zwei Bereiche: Die Triebwerke und den Computer des Flight-Management Systems (FMS). Die Triebwerke seien durch eine veränderte Niederdruckturbine und weitere Verbesserungen aerodynamisch optimiert worden und haltbarer.

Die neue Software des Flight Management Systems erlaube gleichermaßen lärmarme und wirtschaftliche Steigflugprofile beim Start und erspare der Besatzung dabei ständige Korrekturen der Leistungshebel per Hand. Außerdem könnten Präzisionsan- und -abflüge nach den strengsten Navigationsstandards "Required Navigation Performance, Authorization Required" (RNP AR) durchgeführt werden. Auch sei mit Hilfe des neuen FMS eine bessere Höhenwindbewertung möglich. Dadurch könne die Besatzung auf Langstrecken besser die optimale Flughöhe finden und Kraftsstoff sparen. Mit Vollendung des Performance Improvement Packages verringere sich der Kraftstoffverbrauch der Boeing 747-8 gegenüber ihrer Indienststellung um 3,5 Prozent.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Maßgeschneiderter Präsidenten-Jumbo Trump kritisiert Kosten der nächsten "Air Force One"

07.12.2016 - In einer Kurznachricht auf Twitter hat der künftige US-Präsident Donald Trump die Programmkosten für den Ersatz der US-Präsidenten-Jumbos kritisiert. … weiter

Neues Korean-Europaziel ab Seoul Korean Air nimmt Barcelona ins Programm

30.11.2016 - Ab April 2017 bedient Korean Air ihre neues Ziel Barcelona dreimal pro Woche nonstop. Auch für US-Verbindungen planen die Koreaner Wachstum. Flüge nach Kambodscha und Saudi-Arabien werden dagegen … weiter

Erste Auslieferung angeblich binnen weniger Tage Iran Air vor ersten Airbus-Übernahmen?

17.11.2016 - Iran Air soll, laut Brancheninformationen, vor den ersten Flugzeugübernahmen bei Airbus stehen. Für eine besonders kurzfristige Lieferung will die iranische Fluggesellschaft demnach fabrikneue, … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

15.11.2016 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare? Darüber … weiter

Die Cargo-Spezialisten Top 10: Die größten Frachtflugzeuge der Welt

09.11.2016 - Angefangen hat es in der Pionierzeit der Luftfahrt mit Briefen, heute passen riesige Generatoren und ganze Segelyachten in die Frachträume der großen Transportflugzeuge. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App