15.04.2015
FLUG REVUE

Messe Aircraft Interiors HamburgBoeing vergrößert die Handgepäckfächer in der 737

Auf der Messe Aircraft Interiors in Hamburg hat Boeing eine vergrößerte Version der Handgepäckfächer in der Boeing 737 vorgestellt. Künftig passen zwei zusätzliche Rollkoffer pro Fach in die Ablagen.

Boeing_737_vergrößerte_Handgepäckfächer

Boeing bietet vergrößerte Handgepäckfächer für die Boeing 737 an, die nun sechs Rollkoffer pro Fach aufnehmen können (rechte Seite). Auf der linken Seite des Kabinenmodells erkennt man die herkömmlichen "Bins", die nur vier Rollkoffer fassen. Foto und Copyright: Boeing  

 

Die vergrößerten "Space Bins" könnten jeweils sechs - quer zur Flugrichtung hochkant gestellte - Standard-Handgepäck-Rollkoffer aufnehmen, zwei mehr, als die bisherigen Gepäckfächer der aktuellen "Sky Interior"-Generation, teilte Boeing mit. Damit könne eine Boeing 737-900ER oder 737 MAX 9 künftig bis zu 194 Rollkoffer befördern (bisher 132), eine Boeing 737-800 oder 737 MAX 8 bis zu 174 (bisher 118) und eine Boeing 737-700 oder 737 MAX 7 bis zu 130 Rollkoffer (bisher 90).

Die weit nach vorne und unten schwenkenden "Bins" (der in der Luftfahrt für Gepäckfächer verwendete Begriff bezeichnete ursprünglichen Mülltonnen) erleichterten den Passagieren das Beladen und erforderten keine Ausgleichsmechanismen zum einfacheren Schließen und Anheben, wie die heutigen Gepäckfächer. Boeing habe die neuen Bins bereits mit Vielfliegern im Kabinenstudio bei Seattle praktisch getestet. Viele Fluggesellschaften versprechen sich von größeren Gepäckfächern kürzere Abfertigungs- und Umkehrzeiten. Alaska Airlines und Delta Air Lines haben die neuen Gepäckfächer, die auch nachrüstbar sind, bereits bestellt.



Weitere interessante Inhalte
El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Order im Wert von fast 36 Milliarden US-Dollar CFM verbucht 2016 mehr als 2600 Bestellungen

15.02.2017 - Die Auftragsbücher des amerikanisch-französischen Konsortiums CFM International haben sich im vergangenen Jahr gefüllt, vor allem das neue LEAP-Triebwerk ist gefragt. Doch auch der Klassiker CFM56 … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Ausdauerflug wird zum Kunstwerk Boeing 737 MAX malt auf dem Radarschirm

13.02.2017 - Boeing-Testpiloten nutzten einen langwierigen Ausdauerflug mit der neuen 737 MAX, um durch raffinierte Kurswechsel ihr Flugzeumuster per Kurslinie an den Himmel zu "schreiben". … weiter

Hamburg behält eigenen Jet TUIfly schaltet Winterflugplan 2017/2018 frei

27.01.2017 - Die TUIfly GmbH aus Hannover hat ihren Winterflugplan 2017/2018 freigeschaltet. Der ab Sommer 2017 in Hamburg stationierte Jet bleibt demnach auch im dann folgenden Winter fest in Hamburg. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App