11.03.2015
FLUG REVUE

Erster Systemlieferant aus JapanBoeing wählt Zulieferer für 777X-Steuerflächenantriebe aus

Das japanische Unternehmen Nabtesco wird die Antriebe der Steuerflächen für die künftige Boeing 777X liefern. Der erste japanische Systemlieferant im 777X-Programm ist bereits an der herkömmlichen "Triple Seven" beteiligt.

Boeing_777X_Deutsche_Lufthansa.jpg

Auch die Deutsche Lufthansa gehört zu den künftigen Betreibern der Boeing 777X. Foto und Copyright: Boeing  

 

Nabtesco liefere die Antriebe für alle Ruder der Primärsteuerung der Boeing 777X, teilte Boeing am Mittwoch mit. Der Zulieferer sei bereits seit längerer Zeit Boeing-Partner und liefere Antriebe für vier unterschiedliche Steuerflächen. Die Aktuatoren bewegten Querruder, Seitenruder und Höhenruder. Künftig lieferten die Japanaer auch die Antriebe der Störklappen.

"Seit fast 40 Jahren ist Nabtesco ein hervorragender Partner von Boeing", sagte George Maffeo, Präsident von Boeing Japan. "Das Team von Nabtesco hat seine Komponeten und Teilesätze immer pünktlich und mit hoher Qualität geliefert. Deshalb freuen wir uns, die Zusammenarbeit fortzusetzen und zu erweitern. Die 777X wird noch mehrere Dekaden gebaut. 2013 ist Nabtesco von Boeing zum 'Zulieferer des Jahres' ernannt worden. Wir bedanken und für das Engagement und die Zusammenarbeit."

Nabtesco ist der erste japanische Systemlieferant im 777X-Programm. Die japanischen Unternehmen Mitsubishi Heavy Industries, Kawasaki Heavy Industries, Fuji Heavy Industries, ShinMaywa und Nippi liefern aber bereits 21 Prozent der Rumpfstruktur. Im November war außerdem Toray als Lieferant des Compositmaterials für den Flügel der 777X ausgewählt worden. Boeing arbeitet auch bei den Programmen 737, 737 MAX, 747, 767, 777, 787 mit japanischen Zulieferern zusammen. Pro Jahr werden Leistungen für vier Mrd. Dollar in Japan eingekauft.

Die Boeing 777X wird ab 2017 in Everett gebaut. Die ersten Lieferungen sind ab 2020 geplant. Bisher sind 300 Flugzeuge von sechs Kunden bestellt worden.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Boeing und JAXA LIDAR für die zivile Luftfahrt

10.08.2017 - Boeing und die japanische Raumfahrtbehörde JAXA wollen die LIDAR-Technologie für Airliner vorantreiben und Piloten damit bessere Möglichkeiten geben, widrige Wettererscheinungen zu erkennen und zu … weiter

Besserer Schutz von Verkehrsflugzeugen vor Turbulenzen Boeing und JAXA wollen Höhenwinde mit LIDAR überwachen

02.08.2017 - Boeing und die japanische Raumfahrtbehörde JAXA werden den nächsten "ecoDemonstrator", eine Boeing 777F von FedEx Express, mit einem lasergestützten Wetterbeobachtungssystem ausstatten. … weiter

Viehzucht im Wüstenstaat Qatar Airways fliegt 4.000 Kühe nach Katar

20.07.2017 - Um der hohen Milchnachfrage trotz der Blockade durch die Nachbarländer nachzukommen, hat das Emirat bereits zwei Sonderflüge mit 300 Rindern organisiert. Eine Boeing 777F beförderte die europäischen … weiter

Ehrung in New York Rekord: Techniker seit 75 Jahren bei American Airlines

19.07.2017 - 75 Jahre lang arbeitete Azreil „Al“ Blackman in der Instandhaltung von American Airlines. Am Mittwoch widmete ihm die Fluggesellschaft eine Triple Seven. … weiter

United übernimmt die jüngste 777 Boeing liefert 1500. "Triple Seven"

18.07.2017 - US-Branchenriese United hat am Montag in Everett die 1500. Boeing 777 übernommen. 1994 war United auch der erste Abnehmer einer "Triple Seven" ("Dreimal Sieben"), die für Boeing zum jahrzehntelangen … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot