29.10.2010
FLUG REVUE

Boeing will klimaneutrales Luftverkehrswachstum

Der Flugzeughersteller Boeing will das künftige Wachstum des Luftverkehrs mit Hilfe des Einsatzes neuer Techologien ohne zusätzliche Umweltbelastungen bei den Kohlendioxidemissionen bewältigen. Ab 2012 sollen zwei Testflugzeuge neue Technologien dafür zeigen.

Boeing strebe seit 2008 und bis 2012 in den Bereichen Energieverbrauch des Unternehmens, Treibhausgasemissionen, Sondermüll und Wasserverbauch eine Verringerung des Verbrauchs -umsatzbereinigt- um jeweils 25 Prozent an, sagte Richard Wynne, Director Policy Analysis and Management bei Boeing Commercial Airplanes, am Freitag in Frankfurt/Main.

Falls die Luftfahrtbranche nicht zusätzliche Maßnahmen treffe, werde der Anteil des Luftverkehrs an den globalen CO²-Emissionen von heute zwei Prozent binnen zwanzig Jahren auf drei Prozent steigen. Man wolle verantwortungsvolles Wachstum. Die Themen "umweltgerechter Betrieb" und "umweltgerechte Produkte" seien laut Konzernführung derzeit die Boeing-Schlüsselthemen.

Jede künftige neue Flugzeuggeneration müsse 15 Prozent weniger CO² emittieren. Wynne kündigte den Bau zweier Demontrationsflugzeuge für Umwelttechnologien durch Boeing an, an denen auch Zulieferer beteiligt würden. Ein "EcoDemonstrator" werde im Standardrumpfbereich auf Basis der Boeing 737 entstehen und ab 2012 fliegen. Ein Jahr später werde dann noch ein Großraumflugzeug als "EcoDemonstrator" folgen, wahrscheinlich eine Boeing 787.

Boeing beteilige sich an Forschungsprojekten zum Thema Biofuel. Dieses Kerosin aus pflanzlichen Quellen solle am Ende chemisch identisch mit herkömmlichem Jetfuel sein. Der Anbau müsse nachhaltig erfolgen, ohne neue Rodungen oder die Nutzung kostbarer Ackerflächen oder hochwertiger Wasservorräte. Die technische Zulassung des Einsatzes von Biofuel in der Luftfahrt stehe nach umfangreichen Tests unmittelbar bevor.

Boeings Ziel sei, bis zum Jahr 2015 ein Prozent des weltweiten Kerosinverbrauchs der Luftfahrt aus Biofuel zu decken. Ab diesem kritischen Punkt habe Biofuel eine Chance, sich aus eigener Kraft weiter zu verbreiten. Boeing selbst wolle aber kein Hersteller oder Anbieter von Biofuel werden.



Weitere interessante Inhalte
Viehzucht im Wüstenstaat Qatar Airways fliegt 4.000 Kühe nach Katar

20.07.2017 - Um der hohen Milchnachfrage trotz der Blockade durch die Nachbarländer nachzukommen, hat das Emirat bereits zwei Sonderflüge mit 300 Rindern organisiert. Eine Boeing 777F beförderte die europäischen … weiter

Ehrung in New York Rekord: Techniker seit 75 Jahren bei American Airlines

19.07.2017 - 75 Jahre lang arbeitete Azreil „Al“ Blackman in der Instandhaltung von American Airlines. Am Mittwoch widmete ihm die Fluggesellschaft eine Triple Seven. … weiter

Neue Flugstrecke Phuket ist 300. Ziel von Turkish Airlines

19.07.2017 - Die Boeing 777-300ER absolvierte am Montag ihren ersten Flug auf die thailändische Urlaubsinsel. … weiter

Alle Typen im Detail Die Flugzeuge der Schweizer Luftwaffe

19.07.2017 - Die Schweizer Luftstreitkräfte setzen für ihre Aufgaben mehr als ein Dutzend verschiedene Muster ein. … weiter

United übernimmt die jüngste 777 Boeing liefert 1500. "Triple Seven"

18.07.2017 - US-Branchenriese United hat am Montag in Everett die 1500. Boeing 777 übernommen. 1994 war United auch der erste Abnehmer einer "Triple Seven" ("Dreimal Sieben"), die für Boeing zum jahrzehntelangen … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App