12.11.2010
FLUG REVUE

Boeing zieht Schadensbilanz nach 787-ZwischenfallBoeing zieht nach 787-Zwischenfall Bilanz

Boeing hat sich genauer zu den Schäden geäußert, die nach der Notlandung von Dreamliner ZA002 am Dienstag in Texas festgestellt wurden. Die 787-Testflotte bleibt am Boden.

Boeing setze die Untersuchung fort, habe aber bereits festgestellt, dass ein Versagen im elektrischen Panel "P100" des Testflugzeugs zu dem elektrischen Feuer geführt habe, teilte eine Sprecherin des Flugzeugherstellers mit. Dabei sei auch eine Isoliermatte in Brand geraten. Diese sei wieder verloschen, sobald die Brandursache im Panel P100 beseitigt gewesen sei. Panel und benachbarte Isoliermatten seien entfernt worden. Ein Ersatzpanel werde nach Laredo in Texas geschickt, wo das Flugzeug seit seiner Notlandung steht.

Der Schaden am eigentlichen Panel P100 sei "beachtlich". Einige Metallteile des Panels seien geschmolzen. Erste Untersuchungen zeigten jedoch keine größeren Schäden an Systemen in der Umgebung. Die Inspektionen, auch der Flugzeugstruktur, seien aber noch nicht abgeschlossen und dauerten noch mehrere Tage.

Das Panel P100 sei eine von mehreren Schaltanlagen zur Energieverteilung. Es befinde sich im hinteren Avionikraum und erhalte seinen Strom vom linken Triebwerk und verteile diese Energie an eine Reihe von Systemen. Bei einer Störung würden automatisch Reservestromquellen genutzt: Das rechte Triebwerk, die Staudruckturbine (RAT), die Hilfsgasturbine und die Batterie.

Die Dreamline-Flotte bleibe bis auf weiteres am Boden. Über eventuelle neue Programmverzögerungen wurden keine Informationen gegeben.



Weitere interessante Inhalte
EL AL mit CL6710 in 787 Neuer Recaro-Sitz im Liniendienst

13.09.2017 - EL AL setzt als erste Airline der Welt den neuen Recaro-Sitz CL6710 im Liniendienst ein. … weiter

Branchenriese meldet Meilenstein Boeing-Verkehrsflugzeuge: Eine Milliarde Flugstunden

13.09.2017 - Die weltweite Flotte aller Boeing-Verkehrsflugzeuge hat insgesamt eine Milliarde Flugstunden erreicht. Das meldet der amerikanische Flugzeughersteller nach der ersten September-Woche. … weiter

Flugtestprogramm Boeing 787 malt 787-Silhouette an den Himmel

03.08.2017 - Die Flugtestabteilung von Boeing nutzte einen ultralangen Flug, um mit einer 787 die Umrisse des Dreamliners an den Himmel über die USA zu zeichnen. … weiter

US-Hersteller meldet Kundenübergaben Boeing liefert 183 Flugzeuge im zweiten Quartal aus

11.07.2017 - US-Branchenriese Boeing hat im zweiten Quartal 2017 insgesamt 183 neue Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Rekordhalter wurde die Boeing 737 mit 123 Auslieferungen. … weiter

Lufthansa Technik Shannon erweitert Überholungskapazitäten um Boeing 787

03.07.2017 - Lufthansa Technik Shannon nimmt technische Dienstleistungen für den Dreamliner ins Programm. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF