26.08.2015
FLUG REVUE

Rund 80 Prozent der Tests abgeschlossenBombardier CSeries auf dem Weg zur Zulassung

Die CSeries-Testflotte von Bombardier hat mittlerweile mehr als 2250 Flugstunden absolviert. Die Indienststellung der CS100 bei Swiss ist für die erste Jahreshälfte 2016 geplant.

bombardier-cs100-swiss-start

Bombardier CS100 in den Farben von Swiss. Foto und Copyright: Bombardier  

 

Laut Bombardier sind damit die nötigen Zulassungsversuche zu 80 Prozent abgeschlossen. Aktuell laufen Lärmmessungen in Oregon. Das Ziel liegt in der Unterbietung der Stage-4-Grenzwerte um 20 EPN-Dezibel. Die Sommer-Monate beurteilt Bombardier als sehr produktiv: An einem Tag waren sogar alle sechs CSeries-Flugzeuge, fünf CS100 und eine CS300, in der Luft und flogen zusammen insgesamt 20 Stunden. Im Rahmen der Kabinentests flogen auch erstmals Passagiere in der CS100. Im September soll die CSeries im Rahmen einer Demonstrationstour auch das Werk in Toronto besuchen.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Aircraft Interiors Expo in Hamburg Flugzeugkabine im Fokus

03.04.2017 - Auf der internationalen Leitmesse Aircraft Interiors Expo in Hamburg werden vom 4. bis 6. April die neusten Entwicklungen und Ideen für die Flugzeugkabine gezeigt. … weiter

Bombardier CSeries SWISS beginnt Flottenerneuerung in Genf

27.03.2017 - Mit Beginn des Sommerflugplans am 26. März wurde die erste Bombardier CS100 von Swiss in Genf stationiert. Im Mai erhält die Schweizer Airline ihre erste CS300. … weiter

Jahresbilanz 2016 Lufthansa Group mit stabilem Ergebnis

16.03.2017 - Bei leicht sinkendem Umsatz bilanzierte die Lufthansa Group für 2016 ein gutes operatives Ergebnis von 2,25 Milliarden Euro. Für 2017 wird ein leicht geringerer Gewinn erwartet. … weiter

airBaltic Mit der CS300 von Riga nach Abu Dhabi

27.02.2017 - Die lettische Fluggesellschaft verbindet in Kooperation mit Etihad Airways von Oktober an Riga und Abu Dhabi - mit ihren neuen Bombardier CS300. … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App