10.02.2015
FLUG REVUE

Testprogramm: 900 Flugstunden absolviertBombardier CSeries mit positiven Ergebnissen

Die vier aktiven Prototypen der Bombardier CS100 haben mittlerweile mehr als 900 Flugstunden absolviert und einige wichtige Tests bestanden. Außerdem versprechen Verbrauchsmessungen im Reiseflug positive Ergebnisse.

bombardier-cs100-ftv5-evakuierungstests

Beim Evakuierungstest kam der fünfte Prototyp der Bombardier CS100 (FTV5) zum Einsatz. Foto und Copyright: Bombardier  

 

Die Bombardier CSeries hat vor kurzem den von den Zulassungsbehörden vorgeschriebenen Passagier-Evakuierungstest bestanden. Dabei kam der fünfte Prototyp der CS100 (Flight Test Vehicle FTV5) zum Einsatz, der zu diesem Zeitpunkt noch nicht geflogen war. Sein Jungfernflug steht unmittelbar bevor. FTV5 ist die erste mit einer kompletten Passagierkabine ausgestattete CSeries. Kurz vor dem verspäteten Erstflug steht auch die CS300. "Die Triebwerksläufe und Bodentests sind abgeschlossen. Nun befindet sich die CS300 im Hangar und durchläuft Bodenvibrationstests", sagte Series-Programm-Manager Rob Dewar Anfang Februar in einer Videobotschaft. Die zweite CS300 befindet sich bereits ebenso in der Endmontage wie die zweite Serienmaschine der CS100. 

Die CS100-Flotte hat derweil die Marke von 900 Testflugstunden erreicht. Positive Nachrichten verspricht Dewar beim Treibstoffverbrauch, denn FTV4 hat mittlerweile die Leistungsmessungen im Reiseflug abgeschlossen. "Wir haben bis dato sehr gute Ergebnisse, die wir bald mitteilen werden", meinte Dewar. Inzwischen hat Bombardier auch die Flatterversuchen mit FTV1 erfolgreich beendet. Dabei erreichte das Flugzeug eine Geschwindigkeit von Mach 0.91. Außerdem bestand FTV2 in Mirabel den Einsatzversuch bei niedrigen Temperaturen. Die Maschine wurde über Nacht unter freiem Himmel bei minus 28 Grad Celsius abgestellt und startete am nächsten Morgen ohne Probleme. Die Indienststellung der CS100 ist nach wie vor für die zweite Hälfte dieses Jahres geplant. Bis dahin sind aber noch rund 1500 Flugstunden nötig.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Bombardier CSeries CS100 und CS300 erhalten gleiche Typenberechtigung

25.11.2016 - Für die beiden Kurz- und Mittelstreckenjets des kanadischen Flugzeugherstellers gilt die gleiche Typenberechtigung. Für Betreiber bringt das Vorteile. … weiter

Neuer Bombardier-Zweistrahler CS300 ab Mitte Dezember im Liniendienst bei airBaltic

15.11.2016 - In wenigen Wochen übergibt Bombardier die erste große CSeries an airBaltic. Der Termin und das Ziel des ersten Linienflugs stehen auch schon fest. … weiter

Bombardier CSeries Streckenerprobung mit der CS300

14.10.2016 - Beim CS300-Erstkunden airBaltic wurden probeweise künftige Strecken mit dem zweiten Prototypen abgeflogen. Die ersten sechs airBaltic-Piloten haben ihr Type Rating für die große CSeries. … weiter

EASA-Anerkennung der Musterzulassung Grünes Licht für Bombardier CS300

10.10.2016 - Die große CSeries kommt ihrer Indienststellung bei airBaltic einen Schritt näher. Die europäische Flugsicherheitsagentur EASA hat die von Transport Canada erteilte Musterzulassung bestätigt. … weiter

Pratt & Whitney Nur 150 statt 200 Getriebefans dieses Jahr

21.09.2016 - Der US-amerikanische Triebwerkshersteller kämpft beim Hochlauf der PW1000G-Serie mit Problemen. Auch im nächsten Jahr werden vermutlich weniger Motoren ausgeliefert wie geplant. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App