19.07.2010
FLUG REVUE

Bombardier: Detaillierte Entwufsphase für CSeries hat begonnen

Bombardier hat nach eigenen Angaben die detaillierte Entwufsphase (Detailed Design Phase DDP) für die neue CSeries begonnen. Das erklärte der Flugzeughersteller am ersten Tag der Farnborough Air Show.

Weiterhin hat Bombardier Aerospace in Belfast den Belastungstest für die CSeries Tragfläche an einem Demonstrator erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde der Flügel 150 Prozent der stärksten zu erwartenden Belastung ausgesetzt. Die Produktion der CSeries Tragflächen solle im Frühjahr 2011 beginnen.

Der Testrumpf habe im kanadischen Saint-Laurent inzwischen 60.000 Zyklen absolviert. Entwicklungstests in drei verschiedenen Windkanälen sind ebenfalls abgeschlossen. Diese hätten die Erwartungen an die Performance des neuen Flugzeuges bestätigt.

Bombardier will die ersten Exemplare der neuen CSeries im Jahr 2013 an die Airline-Kunden übergeben. Zu den Bestellern zählt auch die Lufthansa. Insgesamt sind bisher 33 CS100 ud 57 CS300 bestellt. Dazu kommen noch 90 Optionen.



Weitere interessante Inhalte
Neuer Zweistrahler von Bombardier CS100 darf in London City landen

27.04.2017 - Die Bombardier CS100 hat die Zulassung für Steilanflüge auf den Londoner Innenstadtflughafen London City Airport erhalten. … weiter

Aircraft Interiors Expo in Hamburg Flugzeugkabine im Fokus

03.04.2017 - Auf der internationalen Leitmesse Aircraft Interiors Expo in Hamburg werden vom 4. bis 6. April die neusten Entwicklungen und Ideen für die Flugzeugkabine gezeigt. … weiter

Bombardier CSeries SWISS beginnt Flottenerneuerung in Genf

27.03.2017 - Mit Beginn des Sommerflugplans am 26. März wurde die erste Bombardier CS100 von Swiss in Genf stationiert. Im Mai erhält die Schweizer Airline ihre erste CS300. … weiter

airBaltic Mit der CS300 von Riga nach Abu Dhabi

27.02.2017 - Die lettische Fluggesellschaft verbindet in Kooperation mit Etihad Airways von Oktober an Riga und Abu Dhabi - mit ihren neuen Bombardier CS300. … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App