29.10.2015
FLUG REVUE

Milliardenverlust im dritten QuartalBombardier erhält Staatshilfen

Bombardier gab heute einen Verlust von 4,9 Milliarden Dollar für das dritte Quartal bekannt. Um den angeschlagenen Konzern zu retten investiert die Regierung von Québec eine Milliarde Dollar in das CSeries-Programm.

bombardier-cs300-cseries-schnee

Bombardier CS300 bei Tests in Mirabel. Foto und Copyright: Bombardier  

 

Hauptursachen für die katastrophale Bilanz sind die Abschreibung in Höhe von 3,2 Milliarden Dollar für das verspätete CSeries-Programm und die endgültige Aufgabe des Learjet 85 (1,2 Milliarden Dollar). Im Vorjahreszeitraum konnte Bombardier noch einen Gewinn von 171 Millionen Dollar vorweisen. Um die CSeries voranzubringen steigt nun die Regierung von Québec mit einer Milliarde Dollar in das Programm ein. Zu diesem Zweck wird vorbehaltlich der Genehmigung der entsprechenden Behörden ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, das sich ausschließlich um alle Aspekte der CSeries kümmert. Bombardier hält einen Anteil von 50,5 Prozent, die Regierung von Québec 49,5 Prozent. Die Firma bleibt allerdings im Bombardier-Konzern.  Der Transfer soll bis zum 1. Januar 2016 abgeschlossen sein. Im Gegenzug verpflichtet sich Bombardier, für die Dauer von 20 Jahren die Einrichtungen für die CSeries in Mirabel zu belassen. Gleichzeitig versucht Bombardier weiterhin, einen Minderheitenanteil an der Transportsparte zu veräußern.

Auf der positiven Seite sei die Flugerprobung der CS100 nach 2800 absolvierten Flugstunden zu 97 Prozent abgeschlossen, so dass laut Bombardier die Zulassung bis Ende des Jahres erfolgt. Beim zweiten Prototyp der CS300 sind bereits die elektrischen Systeme in Betrieb genommen worden. Der Erstflug soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Lauberhornrennen Swiss fliegt mit Patrouille Suisse

13.01.2017 - Im Rahmen des Lauberhornrennens plant die Schweizer Fluggesellschaft auch dieses Jahr einen Schauflug. Eine CS100 wird dabei zusammen mit der Kunstflugstaffel der Schweizer Luftwaffe auftreten. … weiter

Erstkunde airBaltic Bombardier CS300 nimmt Liniendienst auf

14.12.2016 - Am Mittwoch hat airBaltic wie geplant den regulären Liniendienst mit seiner ersten von 20 bestellten CS300 aufgenommen. Es ging von Riga nach Amsterdam. … weiter

Bombardier CSeries CS100 und CS300 erhalten gleiche Typenberechtigung

25.11.2016 - Für die beiden Kurz- und Mittelstreckenjets des kanadischen Flugzeugherstellers gilt die gleiche Typenberechtigung. Für Betreiber bringt das Vorteile. … weiter

Neuer Bombardier-Zweistrahler CS300 ab Mitte Dezember im Liniendienst bei airBaltic

15.11.2016 - In wenigen Wochen übergibt Bombardier die erste große CSeries an airBaltic. Der Termin und das Ziel des ersten Linienflugs stehen auch schon fest. … weiter

Bombardier CSeries Streckenerprobung mit der CS300

14.10.2016 - Beim CS300-Erstkunden airBaltic wurden probeweise künftige Strecken mit dem zweiten Prototypen abgeflogen. Die ersten sechs airBaltic-Piloten haben ihr Type Rating für die große CSeries. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App