28.08.2009
FLUG REVUE

Bombardier lässt CRJ100 ausschlachtenBombardier lässt Regionaljets verwerten

Der kanadische Flugzeughersteller hat ein Abkommen zur Verwertung ausgedienter CRJ100/200-Regionalsjets mit Magellan Aircraft Services geschlossen.

Zunächst wird die in Charlotte, North Carolina, beheimatete Firma zehn CRJ100 der Asset Management Group (AMG) von Bombardier Commercial Aircraft zerlegen und noch brauchbare Komponenten überholen. Insgesamt sollen pro Flugzeug rund 1500 Teile, darunter 300 Line Replaceable Units (LRU) und die Triebwerke gewonnen und instandgesetzt werden. Magellan wird diese Teile dann laut Bombardier "als Lösung mit niedriegren Kosten für den Ersatzteilbedarf von Kunden anbielten". Bombardier hat insgeasmt 1047 Exemplare der CRJ100/200/440-Familie ausgeliefert.



Weitere interessante Inhalte
Übersicht UPDATE: Bestellungen bei der International Paris Air Show 2017

22.06.2017 - Welche Airline hat bei der diesjährigen Air Show in Paris bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt? Sehen Sie in unserer aktuellen Auflistung die neuen Aufträge der Flugzeughersteller. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

12.06.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Neuer Zweistrahler von Bombardier Erste Swiss-CS300 im Liniendienst

01.06.2017 - Vergangenen Freitag hat die Lufthansa-Tochter ihre erste Bombardier CS300 übernommen, am Donnerstag startete das neue Regionalflugzeug von Genf aus zu seinem ersten Linienflug nach London-Heathrow. … weiter

Business-Jet-Triebwerk von Rolls-Royce BR710 sammelt 10 Millionen Flugstunden

24.05.2017 - Das Rolls-Royce-Triebwerk BR710 war in den 22 Jahren seit seinem Erstflug mehr als 10 Millionen Stunden in Betrieb. … weiter

Deutscher Business Jet schwer beschädigt A380-Wirbelschleppen: BFU-Bericht

16.05.2017 - Die Begegnung einer Bombardier Challenger 604 (CL-600-2B16) mit den Wirbelschleppen einer entgegenkommenden A380 endete am 7. Januar über der Arabischen See mit fünf Verletzten an Bord des deutschen … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App