28.08.2009
FLUG REVUE

Bombardier lässt CRJ100 ausschlachtenBombardier lässt Regionaljets verwerten

Der kanadische Flugzeughersteller hat ein Abkommen zur Verwertung ausgedienter CRJ100/200-Regionalsjets mit Magellan Aircraft Services geschlossen.

Zunächst wird die in Charlotte, North Carolina, beheimatete Firma zehn CRJ100 der Asset Management Group (AMG) von Bombardier Commercial Aircraft zerlegen und noch brauchbare Komponenten überholen. Insgesamt sollen pro Flugzeug rund 1500 Teile, darunter 300 Line Replaceable Units (LRU) und die Triebwerke gewonnen und instandgesetzt werden. Magellan wird diese Teile dann laut Bombardier "als Lösung mit niedriegren Kosten für den Ersatzteilbedarf von Kunden anbielten". Bombardier hat insgeasmt 1047 Exemplare der CRJ100/200/440-Familie ausgeliefert.



Weitere interessante Inhalte
Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

17.02.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Abschied vom Regionalfliegen Eurowings mustert letzte CRJ900 aus

16.02.2017 - Eurowings vereinheitlicht ihre Flotte mit der A320-Familie von Airbus. Am Mittwoch schied die letzte CRJ von Bombardier aus dem Bestand aus. … weiter

WHO-Konsultationsverfahren beantragt Brasilien geht gegen Subventionen für Bombardier vor

09.02.2017 - Mit Unterstützung von Embraer hat Brasilien am Mittwoch bei der Welthandelsorganisation (WHO) offiziell Konsultationen mit der kanadischen Regierung bezüglich der Subventionen für die C-Series … weiter

Geld von der kanadischen Regierung Bombardier erhält Millionenkredit

08.02.2017 - Der finanziell angeschlagene Flugzeughersteller bekommt eine kräftige Finanzspritze vom kanadischen Staat, allerdings weniger als erhofft. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App