17.02.2015
FLUG REVUE

Millionenverlust in der LuftfahrtsparteBombardier mit neuer Führung

Bombardier Inc. konnte zwar im vergangenen Jahr den Umsatz steigern, aber besonders die Luftfahrtabteilung macht Sorgen. Neuer Präsident des Unternehmens wird Alain Bellemare.

alain bellemare-bombardier-ceo

Alain Bellemare ist neuer Präsident und CEO von Bombardier Inc. Foto und Copyright: Bombardier  

 

Der Umsatz der Firmengruppe stieg zwar auf 20,1 Milliarden Dollar. Trotzdem sind die Kanadier angesichts fallender Aktienkurse und Verlusten in der Luftfahrtsparte unter Druck. Die Einstellung des Learjet 85 oder Programme wie die CSeries sorgen mit Verspätungen und Kostensteigerungen für schwindendes Vertrauen. Hier soll ein Führungswechsel Abhilfe schaffen. Seit dem 13. Februar ist Alain Bellemare neuer Präsident und Chief Executive Officer von Bombardier Inc. Er war lange Zeit Chef von Pratt & Whitney Canada und leitete zuletzt die Integration von Goodrich in die United Technologies Corporation (UTC) als Präsident von UTC Propulsion & Aerospace Systems. Bellemare folgt auf Pierre Beaudoin, der als Nachfolger von seinem Vater Laurent Beaudoin Vorsitzender des Aufsichtsrats wird. Damit liegt die Führung von Bombardier erstmals außerhalb der Gründer-Familie. Bellemare will die Profitabilität des Unternehmens steigern und das "wahre Potenzial dieser großartigen Organisation realisieren." Dazu ist dringend Geld nötig: das Firmenkapital soll um rund zwei Milliarden Dollar erhöht werden: 1,5 Milliarden mit Krediten und 600 Millionen mit Aktien. Außerdem will der neue Präsident die Programme straffer ausführen. 

Bombardier Aerospace hat im vergangenen Jahr 290 Flugzeuge ausgeliefert; 2013 waren es noch 238. Der Anteil der Geschäftsreiseflugzeuge betrug 204 Exemplare. Die Zahl der verkauften Regional- und Business-Flugzeuge ging jedoch deutlich zurück: 282 statt 388. Das operative Ergebnis (EBIT) lag mit 995 Millionen Dollar im Minus.



Weitere interessante Inhalte
Bombardier CSeries SWISS beginnt Flottenerneuerung in Genf

27.03.2017 - Mit Beginn des Sommerflugplans am 26. März wurde die erste Bombardier CS100 von Swiss in Genf stationiert. Im Mai erhält die Schweizer Airline ihre erste CS300. … weiter

Flugzeugstrukturen für Airbus und Bombardier RUAG eröffnet Werk in Ungarn

02.03.2017 - Der Schweizer Technologiekonzern RUAG baut seine Produktionskapazitäten im Bereich Flugzeugstrukturbau aus. Im ungarischen Eger wurde ein neuer Fertigungsstandort eingeweiht. … weiter

airBaltic Mit der CS300 von Riga nach Abu Dhabi

27.02.2017 - Die lettische Fluggesellschaft verbindet in Kooperation mit Etihad Airways von Oktober an Riga und Abu Dhabi - mit ihren neuen Bombardier CS300. … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Abschied vom Regionalfliegen Eurowings mustert letzte CRJ900 aus

16.02.2017 - Eurowings vereinheitlicht ihre Flotte mit der A320-Familie von Airbus. Am Mittwoch schied die letzte CRJ von Bombardier aus dem Bestand aus. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App