08.08.2016
FLUG REVUE

Antikorruptionsbehörde untersucht BeraterBriten ermitteln gegen Airbus

Die britische Antikorruptionsbehörde "Serious Fraud Office" ermittelt bei Airbus, ob sich Berater des Unternehmens bei Exportaufträgen regelwidrig verhalten haben.

A320 Fertigung Finkenwerder

Bei Airbus wird derzeit von der britischen Antikorruptionsbehörde "Anti Fraud Office" ermittelt. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die BBC meldete am Sonntag, der britische "Serious Fraud Office" (SFO) ermittle wegen der Vorwürfe des Betrugs, der Bestechung und Korruption seit Juli bei der Verkehrsflugzeugsparte von Airbus. Es gehe um mögliche Unregelmäßigkeiten bei unternehmensfremden Beratern "in Übersee". Dazu würden Dokumente geprüft, die den Einsatz externer Berater durch Airbus beträfen.

Der Hersteller arbeite mit den Ermittlern zusammen. Seit April hatten die britischen Behörden Exportkreditanträge für Airbus gestoppt, die im Vorjahr bei der Finanzierung von rund sechs Prozent der Airbus-Auslieferungen geholfen hatten. Auch Frankreich und Deutschland hätten danach ihre Exportkredite gestoppt, so die BBC. Airbus bestätigte die Ermittlungen und gab an, den zugrunde liegenden Sachverhalt selbst gemeldet zu haben.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Ultralangstreckenflüge Top 10: Die längsten Nonstop-Linienflüge weltweit

19.01.2017 - Einige Interkontinentalflüge verbinden Metropolen, welche weit über 10000 km voneinander entfernt liegen. Welche Airline zurzeit den streckenmäßig längsten Nonstopflug anbietet und welche … weiter

Erster kommerzieller Flug im März Emirates fliegt mit A380 nach São Paulo

19.01.2017 - Emirates bedient von März an die Strecke Dubai-São Paulo mit einem Airbus A380. Bislang gab es keine kommerziellen Flüge mit dem größten Passagierflugzeug der Welt vom und zum São Paulo International … weiter

Billiger in der Herstellung und einfacher im Aufbau Airbus entwickelt einteiligen CFK-Flügelmittelkasten

18.01.2017 - Airbus-Ingenieure in Nantes und Toulouse haben einen einteiligen CFK-Flügelmittelkasten entwickelt, mit dem man die Herstellungskosten um 20 Prozent vermindern kann. … weiter

SR Technics Edelweiss-A340 bekommen neue Kabine

18.01.2017 - Die Schweizer Fluggesellschaft Edelweiss Air lässt die Kabinen von vier Airbus A340-300 bei SR Technics modifizieren. … weiter

Versuche mit der H225M Caracal C295W testet Hubschrauber-Betankung

17.01.2017 - Airbus Defence and Space hat die Luftbetankungsversuche mit seinem kleinen Transporter C295W fortgesetzt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App