09.08.2016
FLUG REVUE

Britisches Hybrid-LuftschiffAirlander 10 verlässt den Hangar

Hybrid Air Vehicles hat für die letzten Vorbereitungen zum Erstflug seinen Airlander 10 aus dem Hangar in Cardington gezogen.

Airlander 10 Hangar-Outing 2016

Zur vorbereitung auf den Erstflug verließ das Hybrid-Luftschiff Airlander 10 seinen Hangar in Cardington (Foto: Hybrid Air Vehicles).  

 

Die Aktion wurde von einer zehnköpfigen Mannschaft um vier Uhr in der Nacht durchgeführt. Sie dauerte etwa 35 Minuten. Nun hängt der Airlander 10 an seinem Ankermast auf dem Flugplatz. Dort kann er sich in den Wind drehen und damit Windgeschwindigkeiten von bis zu 155 km/h überstehen.

Wie lange die Triebwerkstestläufe, Versuche zur elektromagnetischen Verträglichkeit der Systeme und letzte Überprüfungen dauern werden ist noch nicht klar. Zuvor waren jedenfalls schon umfangreiche Tests im Hangar durchgeführt worden.

Beim Airlander 10 handelt es sich um das LEMV (Long Endurance Multi-intelligence Vehicle), das Hybrid Air Vehicles für die US Army gebaut hatte. Northrop Grumman fungierte bei dem Programm als Hauptauftragnehmer. LEMV sollte als Aufklärungssystem tagelang in der Luft bleiben können. Es wurde allerdings nach nur einem Flug im Februar 2013 gestrichen.

Hybrid Air Vehicles kaufte daraufhin das Hybrid-Luftschiff, das einen Teil seines Auftriebs durch seine aerodynamische form generiert, zurück und baute es neu auf. Zur Finanzierung trugen dabei Fördergelder der EU (2,5 Mio. Pfund) und der britischen Regierung (6 Mio. Pfund) bei. Auch private Investoren sind beteiligt, dazu kam eine Crowdfunding-Kampagne.

Kunden für den Airlander 10, der mit 92 Meter Länge und 43,5 m Breite das derzeit größte Fluggerät der Welt ist, gibt es noch nicht. Eignen soll sich das Gefährt sowohl für Transportaufgaben (zehn Tonnen Nutzlast), als auch für Sightseeing-Flüge und natürlich als militärische Sensorplattform.



Weitere interessante Inhalte
Kommt die Flottenerneuerung ins Stocken? Iran Air kündigt erste A330-Einsätze nach Westeuropa an

25.04.2017 - Iran Air wird ab Mai die ersten Ziele in Westeuropa mit ihren neuen Airbus A330 bedienen. Dagegen wurde die geplante Übernahme der ersten Boeing 777-300ER überraschend abgesagt. … weiter

Arbeiten in der Luftfahrt Traineeprogramm der Lufthansa Technik

25.04.2017 - Bei Lufthansa Technik beginnt die Bewerbungsphase für das „StartTechnik“-Traineeprogramm. Das Angebot richtet sich an Studienabsolventen aus den Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften. … weiter

Mitarbeiter lehnen Rettungsplan ab Alitalia: Lage spitzt sich zu

25.04.2017 - Der defizitären, italienischen Fluggesellschaft Alitalia droht eine Liquiditätskrise. Die Mitarbeiter der Airline lehnten einen zuvor von Regierung und Gewerkschaften ausgehandelten Rettungsplan ab. … weiter

ZIM Flugsitz Drei Airlines entscheiden sich für neuen Economy-Sitz

25.04.2017 - Leicht und mehr Beinfreiheit: ZIM Flugsitz hat mit dem weiterentwickelten Economy-Sitz EC01 NG drei Fluggesellschaften überzeugt. … weiter

Neue Software soll das Reisen erleichtern IAG investiert in Start-up-Firmen

24.04.2017 - Die britisch-spanische Airline-Gruppe IAG hat sich an zwei Start-up-Unternehmen beteiligt. Diese entwickeln Software mit Reisebezug. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App