09.08.2016
FLUG REVUE

Britisches Hybrid-LuftschiffAirlander 10 verlässt den Hangar

Hybrid Air Vehicles hat für die letzten Vorbereitungen zum Erstflug seinen Airlander 10 aus dem Hangar in Cardington gezogen.

Airlander 10 Hangar-Outing 2016

Zur vorbereitung auf den Erstflug verließ das Hybrid-Luftschiff Airlander 10 seinen Hangar in Cardington (Foto: Hybrid Air Vehicles).  

 

Die Aktion wurde von einer zehnköpfigen Mannschaft um vier Uhr in der Nacht durchgeführt. Sie dauerte etwa 35 Minuten. Nun hängt der Airlander 10 an seinem Ankermast auf dem Flugplatz. Dort kann er sich in den Wind drehen und damit Windgeschwindigkeiten von bis zu 155 km/h überstehen.

Wie lange die Triebwerkstestläufe, Versuche zur elektromagnetischen Verträglichkeit der Systeme und letzte Überprüfungen dauern werden ist noch nicht klar. Zuvor waren jedenfalls schon umfangreiche Tests im Hangar durchgeführt worden.

Beim Airlander 10 handelt es sich um das LEMV (Long Endurance Multi-intelligence Vehicle), das Hybrid Air Vehicles für die US Army gebaut hatte. Northrop Grumman fungierte bei dem Programm als Hauptauftragnehmer. LEMV sollte als Aufklärungssystem tagelang in der Luft bleiben können. Es wurde allerdings nach nur einem Flug im Februar 2013 gestrichen.

Hybrid Air Vehicles kaufte daraufhin das Hybrid-Luftschiff, das einen Teil seines Auftriebs durch seine aerodynamische form generiert, zurück und baute es neu auf. Zur Finanzierung trugen dabei Fördergelder der EU (2,5 Mio. Pfund) und der britischen Regierung (6 Mio. Pfund) bei. Auch private Investoren sind beteiligt, dazu kam eine Crowdfunding-Kampagne.

Kunden für den Airlander 10, der mit 92 Meter Länge und 43,5 m Breite das derzeit größte Fluggerät der Welt ist, gibt es noch nicht. Eignen soll sich das Gefährt sowohl für Transportaufgaben (zehn Tonnen Nutzlast), als auch für Sightseeing-Flüge und natürlich als militärische Sensorplattform.



Weitere interessante Inhalte
Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Französischer Luftfahrt- und Rüstungskonzern Safran steigert Umsatz und Gewinn

24.02.2017 - Der französische Technologiekonzern hat seine selbst gesteckten Ziele im Geschäftsjahr 2016 erreicht und erwartet für dieses Jahr weiteres Wachstum. … weiter

Boeing 787-9 Qantas führt neuen Premium-Economy-Sitz ein

24.02.2017 - Breiter, weiter nach hinten verstellbar, größeres Display: Die australische Fluggesellschaft stattet ihre Boeing 787-9 mit neuen Sitzen in der Premium Economy aus. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App