11.03.2009
FLUG REVUE

China kündigt eigenes Verkehrsflugzeug C919 anChina kündigt zweistrahliges Verkehrsflugzeug "C919" an

Binnen acht Jahren will China ein neues Verkehrsflugzeugprogramm mit 190 Sitzen zum Erstflug bringen und anschließend daraus eine vergrößerte Schwesterversion ableiten.

Chinas künftiges Verkehrsflugzeug solle C919 heißen, gab laut einer Meldung der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua der Chefkonstrukteur und stellvertretende Leiter der Luftfahrtholding COMAC, Wu Guanghui am Freitag am Rande der "11. Tagung des Nationalkommitees der politischen Volksberatungskonferenz" bekannt. Das "C" stehe für China, dessen staatliche, zivile Luftfahrtindustrieholding COMAC und folge im Alphabet hinter den Anfangsbuchstaben der anderen Großflugzeughersteller Airbus und Boeing. Die erste Ziffer "9" stehe in China für Entschlossenheit und Beständigkeit, die folgende "19" für 190 Sitze, die anfängliche Passagierkapazität des neuen Programms. Eine mögliche vergrößerte Schwesterversion solle C929 heissen und bis zu 290 Passagieren Platz bieten.

Wu habe angekündigt, die Lieferanten für Triebwerke, Avionik und Material international auszuschreiben und internationale Partnerschaften anzustreben. Forschung, Entwicklung und Produktion würden parallel in China stattfinden. Die von zwei Turbofans mit hohem Nebenstromverhältnis angetriebene künftige Flugzeugfamilie werde bei 150 Sitzen in Standardrumpfkonfiguration beginnen und verfüge über einen Flügel mit superkritischem Profil sowie über ein konventionelles Leitwerk. Erste, noch vorläufige Computeransichten zeigen eine Konfiguration nach Art der Tupolew Tu-214 mit Blended Winglets. Das Flugzeug solle sich bei Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, Umweltwerten und Komfort an modernen Konkurrenzmustern orientieren. An dem Programm nähmen laut Wu bereits 47 chinesische und auswärtige Institutionen teil die in 468 Expertengruppen arbeiteten. Die Führung liege bei der im Mai 2008 nach einem Kabinettbeschluß mit 2,78 Mrd. Dollar Startkapital gegründeten COMAC in Schanghai. Eine kommerzielle Machbarkeitsstudie und ein technischer Rahmenplan lägen bereits vor.

In Zusammenarbeit mit Airbus beginnt China unterdessen im chinesischen Tianjin die Endmontage des Airbus A320 für den chinesischen Markt. Zur Jahresmitte 2009 soll das erste Flugzeug ausgeliefert werden. Bis 2011 soll die dortige Fertigungsrate auf vier Flugzeuge pro Monat steigen.

 




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App