22.11.2010
FLUG REVUE

Gerald Weber verlässt AirbusDr. Gerald Weber verlässt Airbus Ende März

Dr. Gerald Weber, Produktionschef bei Airbus, Mitglied des Airbus Executive Committee in Toulouse und Vorsitzender der Geschäftsführung der Airbus Operations GmbH in Hamburg, verabschiedet sich nach Unternehmensangaben Ende März 2011 von Airbus. Sein designierter Nachfolger, der neu zur EADS-Gruppe und zu Airbus kommt, wird Anfang 2011 ernannt.

Der passionierte Privatpilot Weber kam im April 2007 zu Airbus. "Seine Aufgabe bestand darin, die industrielle Struktur von Airbus durch Einführung modernster Produktionsverfahren und Arbeitsabläufe vollkommen neu auszurichten, die A380-Produktion zur stabilen Serienfertigung zu bringen, die A400M-Serienproduktion vorzubereiten und einen Prozess der Veränderung und Modernisierung im Unternehmen einzuleiten", erklärte Airbus

„Gerald Weber hat seinen Auftrag umfassend erfüllt. Airbus arbeitet heute nach modernsten internationalen Fertigungsstandards und folgt dabei Lean-Prinzipien und -Prozessen. Die Produktion der A380 und A400M ist stabilisiert und auf Wachstumskurs gebracht, und Airbus in Deutschland hat seine Schlüsselrolle in unserer transnationalen Organisation gefunden“, sagt Airbus President und CEO Tom Enders. „Ich bin Gerald Weber überaus dankbar für seine herausragenden Leistungen, und ich bin mir sicher, dass wir seine Kreativität in der Flugzeug-Entwicklung, seinen vorbildlichen Einsatz für Airbus und seinen stets wohl dosierten schwäbischen Eigensinn vermissen werden, wenn er Airbus im kommenden Jahr verlässt.“

„Angesichts einer Fülle von positiven und greifbaren Ergebnissen nach fast vier Jahren intensiver Arbeit ist es Zeit für mich, neue Wege zu gehen“, sagt Gerald Weber. „Ich bin sehr stolz auf das, was ich mit meinem Team erreicht habe. Es ist Zeit für meinen Nachfolger, an Bord zu kommen und die Produktion auf ihre nächste Stufe zu heben: die A350 XWB. Ich freue mich darauf, meinen Nachfolger mit dem internationalen Produktionsteam vertraut zu machen und ihn in die Welt unserer faszinierenden Produkte und anstehenden Herausforderungen einzuführen.“



Weitere interessante Inhalte
Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

28.03.2017 - Gleich zwei neue A380 starteten am 25. März aus Hamburg in die Vereinigten Arabischen Emirate. Zwei unterschiedliche Kunden in Dubai und Abu Dhabi erhielten die neuen Vierstrahler. … weiter

Airbus A350-1000 Flugtestkampagne in Südamerika

27.03.2017 - Die A350-1000 musste sich auf hochgelegenen Flugplätzen und unter warmen Bedingungen mit hoher Luftfeuchtigkeit beweisen. … weiter

neo-Großkunde leidet unter Getriebefan-Kinderkrankheiten IndiGo beschränkt Reiseflughöhe ihrer A320neo

24.03.2017 - Die indische Fluggesellschaft IndiGo hat ihre Piloten angewiesen, als maximale Reiseflughöhe ihrer Airbus A320neo nur noch auf 30.000 Fuß zu steigen, um die Triebwerke der neuen Zweistrahler zu … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App