19.07.2013
FLUG REVUE

Dreamliner Brand: Notfallsender als UrsacheDreamliner-Brand: Notfallsender als Ursache?

Am 12. Juli 2013 kam es bei einer in London-Heathrow abgestellten Boeing 787-8 von Ethopian zu einem Brand. Die britische Unfalluntersuchungsbehörde AAIB (Air Accidents Investigation Branch) hat die mögliche Ursache ausgemacht.

Der Dreamliner mit dem Kennzeichen ET-AOP (Seriennummer 34744) trug Schäden im oberen Bereich des hinteren Rumpfes davon. Die AAIB-Behörde konzentriert ihre Ermittlungen auf den Notfallpeilsender, da sich die meisten und schwersten Schäden im Bereich dieses so geannnten Emergency Locator Transmitter (ELT) befinden. Laut AAIB gibt es am betroffenen Ort kein anderes System in der Nähe, das bei einem abgestellten Flugzeug ohne aktive Stromversorgung genug Energie für ein solche Feuer aufbringen kann. Der ELT in der 787 beinhaltet eine Lithium-Manganoxid-Batterie, um in einem Notfall unabhängig vom Flugzeug senden zu können. Noch ist unklar, ob das Feuer durch einen Fehler in den Batterien oder durch einen Kurzschluss entstanden ist. Der Sender (Modell RESCU406AFN) stammt von Honeywell. Die US-Firma hat rund 6000 Einheiten dieses Systems produziert, bei denen es gemäß AAIB noch zu keinem derartigen Vorfall gekommen ist. Am 18. Juli hat die Behörde zwei Empfehlungen an die FAA ausgegeben:  Der RESCU406AFN soll in der 787-Flotte vorübergehend deaktiviert werden, bis die genaue Ursache geklärt ist. Außerdem sollen Notfallsender mit Lithium-Batterien in anderen Flugzeugtypen überprüft werden.

www.flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Air France übernimmt ihre erste 787 Boeing liefert 500. Dreamliner aus

05.12.2016 - Am Freitag ist die erste Boeing 787 für Air France in Paris eingetroffen. Das via AerCap geleaste Flugzeug ist der 500. Dreamliner, den Boeing ausgeliefert hat. … weiter

Airlines Norwegian verteilt 787 auf weitere Standorte

02.11.2016 - Norwegian öffnet 2017 neue Langstrecken-Basen in Barcelona und Amsterdam. Airlinechef Björn Kjos kann sich auch einen Stützpunkt in Argentinien gut vorstellen. … weiter

Boeing-Großabnehmer aus China Xiamen Air eröffnet Route nach Seattle

27.09.2016 - Am Montag hat die chinesische Fluggesellschaft Xiamen Air eine neue Verbindung aus Xiamen nach Seattle aufgenommen. Die neue Verbindung ist der erste US-Flug aus der chinesischen Zwei-Millionenstadt. … weiter

Dreamliner erreicht Produktionsmeilenstein Charleston baut 500. Rumpfsektion einer Boeing 787

19.09.2016 - Das neue Boeing-Werk in Charleston hat die 500. Rumpfsektion einer Boeing 787 produziert. Die Sektion wurde per Dreamlifter ins zweite 787-Endmontagewerk nach Everett geflogen. … weiter

Lufthansa Technik Technische Unterstützung für BBJ 787

14.09.2016 - Lufthansa Technik übernimmt für einen nicht genannten Kunden Ingenieursdienstleistungen und die Komponentenversorgung für die Business-Jet-Variante der Boeing 787. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App