15.04.2016
FLUG REVUE

Testflotte erreicht 50 FlugstundenDritte Boeing 737 MAX 8 fliegt

Boeings neue 737-Generation hat mit dem dritten Testflugzeug wichtigen Schub im Test- und Zulassungsprogramm erhalten. Das dritte MAX-Testflugzeug trägt eine "Light"-Lackierung in Boeing-Hausfarben nach Art der späteren Dreamliner-Prototypen.

Boeing 737 MAX 8 dritter Prototyp

Die Testflotte der Boeing 737 MAX 8 wurde um ein drittes Flugzeug ergänzt. Foto und Copyright: Boeing  

 

Die dritte Boeing 737 MAX startete am 14. April in Renton zum Erstflug, meldete Boeing. Unterdessen hätten die ersten beiden Flugzeuge, laut Boeing, "über 50" Flugteststunden erreicht. Inoffizielle Berichte vermelden sogar bereits 150 erreichte Flugteststunden. Das MAX-Testprogramm, zuletzt Flattertests, verlaufe bisher "flüstersanft" sagte Boeing Marketing-Vorstand Randy Tinseth, ein früherer Flugtestingenieur.

Nach den erfolgreich absolvierten Stabilitäts- und Langsamflugtests steht als nächstes ein Besuch von Testflugzeug Nr. 2 in La Paz, Bolivien, an, der erste Auslandseinsatz einer Boeing 737 MAX. Hier werden Höhentests abolviert. In der dünneren Höhenluft hoch gelegener Flughäfen muss das Flugzeug deutlich schneller zur Landung anfliegen und auch beim Start steigt die Abhebegeschwindigkeit. 

Innerhalb der ersten rund 400 Flugstunden muss ein neues Flugzeug nach den elementaren Tests der Flugeigenschaften zunächst seinen kompletten Flugbereich erschließen. Das bedeutet, alle Höhen und Geschwindigkeiten im gesamten Zuladungs- und Trimmbereich werden praktisch erflogen. Dabei tasten sich die Testmannschaften schrittweise immer weiter an die Extreme heran, die über die späteren Betriebsgrenzen des Flugzeugs hinaus reichen.

MAX-Testflotte wächst noch weiter

Unterdessen steht in Renton bereits Flugzeug Nr. 4 vor der Vollendung. Diese 737 MAX 8 erhält eine komplette Passagierkabine und wird weltweit für Zulassungs- und Demonstrationsflüge eingesetzt. Auch das fünfte Flugzeug, angeblich schon im Serienstandard, hat die Endmontagelinie erreicht. Die erste Auslieferung an Southwest Airlines ist im dritten Quartal 2017 geplant.

Die MAX-Testflotte:

Nr. 1: N8701Q (volle Boeing-Werkslackierung)

Nr. 2: N8702L (Boeing "Light"-Werkslackierung)

Nr. 3: N8703J (Boeing "Light"-Werkslackierung)

Nr. 4: N8704Q (Boeing "Light"-Werkslackierung)

Nr. 5: N8705Q (Southwest-Lackierung)



Weitere interessante Inhalte
Zweites Mitglied der MAX-Familie flugbereit Boeing: 737 MAX 9-Erstflug am Donnerstag

12.04.2017 - Boeing hat den Erstflug der ersten, gestreckten Boeing 737 MAX 9 für den morgigen Donnerstag angekündigt. Der Start erfolgt in Renton, die Landung am benachbarten Flughafen Boeing Field in Seattle, wo … weiter

Neuer Zweistrahler 777-9 ist am teuersten Boeing erhöht die Listenpreise

28.03.2017 - Boeing hat die hauseigenen Listenpreise für Verkehrsflugzeuge erhöht. Gegenüber der letzten Preiserhöhung vom Juli 2015 stiegen die Listenpreise um rund 2,2 Prozent. … weiter

Erstkunde nennt Zeitplan Southwest plant 737 MAX 8 ab Oktober

17.03.2017 - Bei der Fluggesellschaft Southwest soll die neue 737 MAX 8 ab 1. Oktober zum Linieneinsatz kommen. Bis zum Jahresende sind insgesamt 14 Flugzeuge der neuen 737-Generation bei der texanischen Airline … weiter

Feier im Museum of Flight 50 Jahre Boeing 737

14.03.2017 - Am 9. April begeht das Museum of Flight in Seattle den 50. Jahrestag des Erstflugs der Boeing 737. Dabei sind sowohl der historische Prototyp als auch sein Erstflugpilot anwesend. … weiter

Erstes Mitglied der neuen Flugzeugfamilie Boeing 737 MAX 8 erhält Zulassung

10.03.2017 - Die U.S. Federal Aviation Administration (FAA) hat Boeing die Zulassung der 737 MAX 8 erteilt. Das neue Muster soll in den kommenden Monaten an die ersten Kunden ausgeliefert werden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App