19.11.2013
aero.de

Dubai Airshow 2013Neue Boeing 777X trifft auf ihre Zielgruppe

Rückblende: am 15. Oktober 1990 erteilte United Airlines den ersten Auftrag für die Boeing 777. Er umfasste 34 Flugzeuge. Im gleichen Jahr bestellte nur noch All Nippon Airways zwölf 777.

Bis zur ersten Auslieferung am 15. Mai 1995 hatte Boeing zehn Kunden von dem Flugzeug überzeugt und 114 Triple Seven verkauft. Dem Nachfolger 777X reichten zum Programmstart am Sonntag vier Fluggesellschaften, auf die sich 259 Aufträge und Kaufabsichten verteilen.

Bei der 777 waren in den frühen 1990er Jahren erstmals potenzielle Kunden eingeladen, eigene Ideen in die Entwicklungphase einzubringen. Die acht Mitglieder der "Working Together Group" (All Nippon Airways, American Airlines, British Airways, Cathay Pacific, Delta Air Lines, Japan Airlines, Qantas und United Airlines) kamen seit Januar 1990 zusammen, um über die 777 zu beraten.

Auch an der 777X lässt Boeing Fluggesellschaften mitarbeiten, der Kreis der Beteiligten ist aber überschaubarer geworden.

Den ersten Auftrag für die 777X vergab Lufthansa. Mitte September bestellten die Frankfurter - wie United Airlines bei ihrem Erstauftrag 1990 - 34 Flugzeuge. Die Eckdaten der 777-9X würden alle Anforderungen der Lufthansa erfüllen, unterstrich Lufthansa Flottenchef Nico Buchholz gestern auf der Luftfahrtmesse von Dubai. Dieses Statement war Boeing einen eigenen Tweet wert.

Seattle ist darauf bedacht, den Eindruck zu vermeiden, dass die 777X zu sehr von den drei übrigen Erstkunden aus den Golfstaaten beeinflusst wurde. Auf Emirates, Qatar Airways und Etihad Airways verteilen sich seit Sonntag 225 Festaufträge und Kaufabsichten. Die Golfairlines stellen mit diesem gigantischen Auftragsvolumen sicher, dass die 777X zu allererst ihre Anforderungen unterstützt.


WEITER ZU SEITE 2: "Wallstreet Journal": Emirates und Qatar Airways haben Verhandlungspositionen abgestimmt

1 | 2 |     


Weitere interessante Inhalte
Flaggschiff kommt 2018 auch nach Bayern Lufthansa stationiert fünf A380 in München

13.06.2017 - Lufthansa erweitert ihr Langstreckenangebot ab München ab Sommer 2018 mit fünf A380. Die Doppelstock-Riesen werden aus Hessen abgezogen, wo sich Lufthansa mit Fraport über die Ryanair-Ansiedlung … weiter

Emissionstests von Lufthansa Weniger Feinstaub durch Biokerosin

08.06.2017 - Lufthansa hat in Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) einen noch nicht zugelassenen vollsynthetischen Biotreibstoff untersucht und dabei … weiter

UPDATE Überflugverbote und eingestellte Linien Arabischer Streit behindert Luftverkehr nach Katar

06.06.2017 - Der Luftverkehr in das Emirat Katar wird empfindlich behindert, seitdem mehrere arabische Staaten ihre Flugverbindungen nach Doha eingestellt haben und Flugzeuge aus Katar nicht mehr passieren lassen. … weiter

Großauftrag bei Cirrus Neue Schulflugzeuge für Lufthansa

06.06.2017 - Die Lufthansa-Flugschule "Lufthansa Aviation Training" (LAT) in Phoenix modernisiert ihre Flotte und kauft 25 neue Flugzeuge vom Typ Cirrus SR 20. Das Investitionsvolumen beträgt rund 11,5 Millionen … weiter

Neue berufliche Perspektiven für Flugbegleiter Lufthansa kreiert IHK-Abschluss für Dienstleistungssektor

02.06.2017 - In Kooperation mit der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO und der Fernschule ILS hat die Deutsche Lufthansa eine Weiterbildung geschaffen. Dem Kabinenpersonal soll diese neue Möglichkeiten auf dem … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App