10.07.2015
FLUG REVUE

Blickfelddarstellung verbessert die SituationswahrnehmungEASA erlaubt Doppel-HUDs im Airbus A320-Cockpit

Die europäische Luftfahrtbehörde EASA hat Airbus die Erlaubnis erteilt, in den Cockpits der A320-Familie doppelte Head-up Displays (HUD) zu installieren. Damit bereitet sich der europäische Hersteller auf neue Vorgaben im Schlüsselmarkt China vor.

Airbus A320 Cockpit mit doppelten Head-up Displays

Doppelte HUDs im Cockpit, hier im Airbus A320, gelten heute als Ideallösung, weil beide Piloten die gleiche Ausrüstung zur Verfügung haben und einheitlich ausgebildet werden können. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die EASA gestatte ab sofort den Einbau doppelter HUDs ab Werk oder als Nachrüstung in den A320-Familienmitgliedern Airbus A318, A319 und A320, teilte Airbus mit. Die A321-Genehmigung folge Anfang 2016. Airbus hatte schon bisher einzelne HUDs (nur auf der Kapitänsseite) in der A320 und einzelne oder doppelte HUDs in der A380 und ausschließlich doppelte HUDs in der A350 angeboten. Auch die A330 wird ab 2017 mit doppelten Blickfeldarstellungsgeräten angeboten.

Die zusätzlichen Anzeigen können auf Glasscheiben direkt ins Blickfeld des Piloten geschwenkt werden und bilden die von einem Laserprojektor gestochen scharf auf einem halbdurchlässigen Spiegel projizierten Daten scheinbar "auf der Cockpitscheibe" ab. Sie zeigen ständig einen künstlichen Horizont und alle elementaren Flugdaten, wie Höhe, Kurs, Geschwindigkeit und Steigrate. Ein wandernder Vektor zeigt den voraus liegenden und windkorrigierten Flugweg, zum Beispiel den tatsächlichen Aufsetzpunkt auf einer Landebahn voraus, an.

Vorteil der HUDs ist der ständige Blick nach draußen. Gerade beim Schlechtwetterbetrieb muss der Pilot seine Augen beim Übergang zu Sichtbedingungen nicht mehr abwenden, um im Wechsel die Instrumente abzulesen. Dadurch wird zum Beispiel das Landen unter Instrumentenflugbedingungen, aber auch das handgesteuerte Landen generell, vereinfacht. China will deshalb allen dort registrierten Verkehrsflugzeugen künftig die Ausstattung mit HUDs vorschreiben.

Die neueste Airbus-Generation der Geräte kann auch den Landebahn-Überrollschutz ROPS anzeigen, außerdem TCAS-Kollisionswarnungen und Informationen zur hochgenauen Flugwegführung nach dem RNP 0.1-Standard. Bei schweren Störungen, etwa dem gleichzeitigen Einfrieren und Ausfall aller Geschwindigkeitssensoren, kann außerdem eine Anstellwinkelanzeige (BUSS) eingeblendet werden, die ein sicheres Weiterfliegen ermöglicht.



Weitere interessante Inhalte
Premium Aerotec Erste Rumpfschalen für A321neo ACF an Airbus ausgeliefert

23.06.2017 - Der Luftfahrtzulieferer Premium Aerotec entwickelt und fertigt Rumpfschalen für die A321neo in der Airbus-Cabin-Flex-Konfiguration. Die Änderungen ermöglichen mehr Kapazität ohne eine Verlängerung des … weiter

Übersicht UPDATE: Bestellungen bei der International Paris Air Show 2017

22.06.2017 - Welche Airline hat bei der diesjährigen Air Show in Paris bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt? Sehen Sie in unserer aktuellen Auflistung die neuen Aufträge der Flugzeughersteller. … weiter

737 MAX 9 und A321neo fliegen in Le Bourget Boeing und Airbus planen großen Auftritt in Paris

06.06.2017 - Die Pariser Luftfahrtmesse in Le Bourget wirft ihre Schatten voraus: Airbus und Boeing kündigten bereits ihre Exponate und einige Teilnehmer des Flugprogramms an. … weiter

Lichtingenieure machen Jets besser sichtbar Spanier erleuchten Airbus

02.06.2017 - Im spanischen Getafe sorgt ein zentrales Airbus-Entwicklungsbüro für die optimale Außenbeleuchtung aller Airbus-Luftfahrzeuge. Bis zu 41 Außenlichter sorgen an jedem Flugzeug für die bessere … weiter

CL3710 Avianca bestellt Recaro-Sitze für die Langstrecke

02.06.2017 - Der Hersteller aus Schwäbisch Hall erhält erstmals einen Auftrag einer südamerikanischen Fluggesellschaft für den Economy-Langstreckensitz CL3710. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App