03.06.2010
FLUG REVUE

Emirates ILA A380Emirates gibt ILA-Termin für Airbus A380 bekannt

Emirates wird am 8. und 9. Juni mit einem nagelneuen Airbus A380 zur ILA nach Berlin kommen. Das Flugzeug fliegt aus Finkenwerder nach Schönefeld. Am 8. Juni zeigt auch Lufthansa ihren ersten A380 auf der Messe.<br /> <br />

Mit dem Auftritt auf dem Berliner Flughafen Schönefeld läutet die Airline nach eigenen Angaben auch ihren WM-Countdown ein. Emirates ist Offizieller Partner der Fussball-Weltmeisterschaft, die am 11. Juni 2010 beginnt.    

Der Emirates Superjumbo wird direkt vom Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder auf das ILA Ausstellungsgelände nach Berlin-Schönefeld geflogen und dort als zehnter Emirates A380 Jet offiziell an die Airline übergeben, hieß es von der Airline aus Dubai.

In Berlin wird das Flugzeug an den beiden ersten Messetagen, am 8. Juni und am 9. Juni 2010 zu sehen sein. Insgesamt hat Emirates 58 Jets dieses Typs mit einem Auftragsvolumen von rund 18,8 Milliarden US-Dollar bestellt.

Seine Hoheit Sheikh Ahmed bin Saeed Al-Maktoum, Chairman und Chief Executive, Emirates Airline & Group erklärte: “Die A380 ist ein hervorragendes Flugzeug und unsere Passagiere weltweit sind begeistert von dieser neuen Dimension des Fliegens. Wir freuen uns sehr, den Besuchern der ILA 2010 in Berlin zwei Tage lang unser neues Flaggschiff und unser ausgezeichnetes Kabinenprodukt zu präsentieren.“

„Mit unserer Präsenz auf der ILA in Berlin unterstreichen wir die Bedeutung der Luftfahrtmesse sowie unseren Wunsch, die Bundeshauptstadt künftig in unser weltweites Streckennetz aufzunehmen und so schnell wie möglich im Linienflugverkehr mit unserem internationalen Drehkreuz in Dubai zu verbinden. Mit der A380 betreiben wir ein Flugzeug, das in Deutschland teilweise montiert und weltweit als Botschafter europäischer Ingenieurleistung der Spitzenklasse eingesetzt wird. Gleichzeitig sind wir sehr stolz darauf, mit den von uns getätigten Investitionen in Höhe von mehreren Milliarden US-Dollar für bereits ausgelieferte und bestellte Airbus-Flugzeuge wesentlich zur Schaffung neuer Arbeitsplätze bei Airbus und in der gesamtdeutschen Wirtschaft beizutragen. Allein das A380-Programm sorgt direkt und indirekt für schätzungsweise 40.000 Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt“, so Sheikh Ahmed weiter.

Emirates setzt die A380-Flotte nach eigenen Angaben aktuell im Linienflugverkehr von ihrem internationalen Drehkreuz in Dubai aus nach Auckland, Bangkok, Dschidda, London-Heathrow, Paris, Toronto, Seoul, Sydney ein.

Weitere A380-Destinationen sind Peking (ab 1. August 2010) und Manchester (ab 1. September 2010). Ab 31. Oktober 2010 wird die Emirates A380 auch wieder nach New York (JFK) fliegen.



Weitere interessante Inhalte
Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Leasing endet schon vor der Ersatzlieferung SIA mustert ihre erste A380 aus

14.08.2017 - Singapore Airlines hat den Leasingvertrag ihres ersten Airbus A380 beendet. Bislang wollte das Unternehmen damit warten, bis die erste von fünf neu nachbestellten A380 "auf dem Hof" steht. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

08.08.2017 - Ende Juli erfolgte in Hamburg-Finkenwerder die neueste A380-Auslieferung: Emirates übernahm mit der Werknummer MSN241 ihre jüngste A380. … weiter

Getriebefan-Mängel noch immer nicht zuverlässig behoben Airbus: A320neo bleibt "herausfordernd"

27.07.2017 - Bei der Vorlage der Halbjahreszahlen hat Airbus eingeräumt, dass die Kinderkrankheiten mit den Getriebefans der A320neo noch nicht komplett ausgeräumt sind. Deshalb steigen die Auslieferungen noch … weiter

Gemeinsames Dach in Toulouse Airbus schließt Konzernumbau ab

04.07.2017 - Airbus hat Anfang Juli den Konzernumbau abgeschlossen. Im Rahmen der "Integrationsstrategie" zog die verkleinerte Konzernführung aus Paris und München nach Toulouse um und wurde dort auf die bereits … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot