24.11.2014
FLUG REVUE

Elbe Flugzeugwerke setzen Umbauprogramm fortErste A380 von Air France zum "Wing Fix" in Dresden

Nach einer Reihe von erfolgreichen A380-Umbauten für Emirates haben die Elbe Flugzeugwerke in Dresden nun das erste Flugzeug von Air France erhalten, das nun ebenfalls auf verbesserte Flügelrippen umgerüstet wird.

Air France Airbus A380 Start

Airbus A380 von Air France. Foto und Copyright: Air France/Michael Linder  

 

Der erste Airbus A380-800 von Air France, MSN043, Registrierung F-HPJC, traf am Sonntag in Dresden ein. Das Flugzeug wird bei den Elbe Flugzeugwerken auf die verbesseren Flügelrippen umgerüstet. Es ist bereits mit dem sogenannten "interim Fix" der Rippen ausgestattet und erhält nun aber den sogenannten "permanent Fix", der das gesamte Flugzeugleben lang hält. Air France dürfte noch vier A380 im Bestand haben, die noch auf den "permanent Fix" umzurüsten sind. Davon sollen, nach unbestätigten Angaben, drei Flugzeuge in Sachsen modifiziert werden.

Bei den ersten A380-Serienflugzeugen waren unerwartet früh Ermüdungsanzeichen in den Flügelrippen festgestellt worden, die auf starke Temperaturschwankungen und die unterschiedlichen Eigenschaften der zunächst verwendeten Materialmischung zurückgeführt wurden. Daraufhin hatte Airbus zusätzliche Inspektionen vorgeschrieben und einen Schnellreparatursatz ("interim Fix") sowie einen permanenten Reparatursatz ("permanent Fix") entwickelt. Fabrikneue Flugzeuge nutzen einen verbesserten Flügel, der keinerlei Umbauten mehr nötig macht.

Die Umbauten der A380-Bestandsflotte erfolgen in einem weltweiten Werftverbund. Dabei gelten die Elbe Flugzeugwerke, die direkt zur Airbus Group gehören, im weltweiten Vergleich als besonders schneller und zuverlässiger Umbaupartner. Die auszutauschenden Alt-Flügelrippen müssen bei der Umrüstung durch die engen, sogenannten "Mannlöcher" zerlegt aus dem Flügel entfernt werden, während die neuen Rippen auf dem gleichen Weg und ebenfalls zerlegt in den Flügel geladen und dort montiert werden.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Leasing endet schon vor der Ersatzlieferung SIA mustert ihre erste A380 aus

14.08.2017 - Singapore Airlines hat den Leasingvertrag ihres ersten Airbus A380 beendet. Bislang wollte das Unternehmen damit warten, bis die erste von fünf neu nachbestellten A380 "auf dem Hof" steht. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

08.08.2017 - Ende Juli erfolgte in Hamburg-Finkenwerder die neueste A380-Auslieferung: Emirates übernahm mit der Werknummer MSN241 ihre jüngste A380. … weiter

Getriebefan-Mängel noch immer nicht zuverlässig behoben Airbus: A320neo bleibt "herausfordernd"

27.07.2017 - Bei der Vorlage der Halbjahreszahlen hat Airbus eingeräumt, dass die Kinderkrankheiten mit den Getriebefans der A320neo noch nicht komplett ausgeräumt sind. Deshalb steigen die Auslieferungen noch … weiter

Langstrecken-Niedrigpreisprojekt Air France: Einigung mit Piloten über "Boost"

17.07.2017 - Nach dreijährigem Tauziehen haben sich die französische Pilotengewerkschaft SNPL und Air France über die Gründung einer neuen Niedrigpreis-Langstreckentochter bei Air France geeinigt. Das Projekt … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot