23.12.2011
FLUG REVUE

Erste Airbus A350-Frontsektion trifft in Toulouse einErste Airbus A350 XWB-Frontsektion trifft in Toulouse ein

Ein Beluga-Großraumtransporter hat die erste Frontsektion eines Airbus A350 XWB zum Endmontagewerk in Toulouse gebracht.

Die vordere Rumpfsektion besteht aus dem Cockpit und dem vorderen Rumpf. Sie ist 21 Meter lang. Der Rumpf trägt die Nummer MSN5000 und gehört zu einer nicht fliegenden A350, die für statische Belastungstests benötigt wird. Laut Airbus soll die Endmontage dieses Testrumpfes im ersten Quartal 2012 beginnen, wenn er mit dem mittleren Rumpfsegment verbunden wird. Im zweiten Quartal 2012 beginne dann auch die Endmontage des ersten fliegenden Prototypen.

Am 19. Dezember hat das Airbus-Werk in Stade auch das erste A350-Seitenleitwerk nach Toulouse geliefert. Am 16. Dezember war außerdem die erste hintere Rumpfsektion aus Getafe nach Hamburg transportiert worden.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App