19.12.2008
FLUG REVUE

11.12.2008 Erstflug 787 verschiebt sichErstflug der Boeing 787 verschiebt sich

Boeing hat mitgeteilt, dass sich der Erstflug der Boeing 787 in das zweite Quartal 2009 verschiebe. Bislang war ein Jungfernflug noch bis Jahresende 2008 in Aussicht gestellt worden.

787Rollout Nase Pusher Bild (Standa

Die 787 wird beim Rollout zur Präsentation gezogen (C) Boeing Photo  

 

Auch die erste Auslieferung werde nun statt Ende 2009 erst im ersten Quartal 2010 stattfinden. Die Verspätungen seien auf die Streikfolgen und den erforderlichen Austausch von Verbindungsbolzen in den ersten Flugzeugen zurückzuführen.

"Unser Fertigungsteam ist mit den Strukturtests, System-Zulassungen und der Produktion vorangekommen", erklärte Scott Carson, Chef der Zivilflugsparte bei Boeing, heute, "aber wegen dieser beiden unerwarteten Störungen müssen wir den Zeitplan verschieben."

"Wir konzentrieren uns wie ein Laserstrahl auf die Vorbereitungen für den Erstflug", berichtete 787-Programmchef Pat Shanahan. "Wir werden diese Schwierigkeiten überwinden, so wie andere zuvor. Wir wissen, was jetzt erforderlich ist." Dazu gehörten neben konstruktiven Änderungen auch noch fehlende Systemtests und Zulassungen. Boeing ermittele derzeit die Auswirkungen auf die Kundenauslieferungen und werde auch die finanziellen Folgen errechnen und beide Angaben zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen.

Außerdem kündigte Boeing heute an, dass die gesamte zivile Fertigung mit Zulieferern und Antrieben unter das Dach einer neuer Organisation "Supply Chain Management and Operations" unter den bisherigen Verkaufschef Ray Conner gestellt werde.

787-Programmchef Pat Shanahan übernehme zusätzlich die neue Dachorganisation "New Airplane Programs Division", zu der auch die Boeing 747-8 gehöre. Shanahan erhalte Hilfe von Scott Fancher, der ihm als Vice President 787 Program unterstellt werde. Carolyn Corvi, die bisher die Airplane Programs Organisation leitete und neue Produktionsmethoden einführte, scheide zum Jahresende aus. Neuer Verkaufschef werde Marlin Dailey.

Eine ausführliche Analyse zum Stand des Boeing 787 Programms lesen Sie in der FLUG REVUE 01/2009. Das Heft liegt ab 15. Dezember bei Ihrem Zeitschriftenhändler bereit.



Weitere interessante Inhalte
Airlines Norwegian verteilt 787 auf weitere Standorte

02.11.2016 - Norwegian öffnet 2017 neue Langstrecken-Basen in Barcelona und Amsterdam. Airlinechef Björn Kjos kann sich auch einen Stützpunkt in Argentinien gut vorstellen. … weiter

Boeing-Großabnehmer aus China Xiamen Air eröffnet Route nach Seattle

27.09.2016 - Am Montag hat die chinesische Fluggesellschaft Xiamen Air eine neue Verbindung aus Xiamen nach Seattle aufgenommen. Die neue Verbindung ist der erste US-Flug aus der chinesischen Zwei-Millionenstadt. … weiter

Dreamliner erreicht Produktionsmeilenstein Charleston baut 500. Rumpfsektion einer Boeing 787

19.09.2016 - Das neue Boeing-Werk in Charleston hat die 500. Rumpfsektion einer Boeing 787 produziert. Die Sektion wurde per Dreamlifter ins zweite 787-Endmontagewerk nach Everett geflogen. … weiter

Lufthansa Technik Technische Unterstützung für BBJ 787

14.09.2016 - Lufthansa Technik übernimmt für einen nicht genannten Kunden Ingenieursdienstleistungen und die Komponentenversorgung für die Business-Jet-Variante der Boeing 787. … weiter

Jumbo als Boeing-787-Spezialtransporter Zehn Jahre Dreamlifter

14.09.2016 - Seit zehn Jahren bilden vier umgebaute Boeing 747-400 das Rückgrat der Dreamliner-Transportlogistik. Sie transportieren für Boeing Flügel und Rumpfsektionen der globalen Werke in Italien, Japan und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App