18.05.2009
FLUG REVUE

Erstflug des ersten in China endmontierten Airbus A320

Im Tianjin ist heute der erste Airbus A320 zum Jungfernflug gestartet, der auf der neuen Endmontagelinie in China hergestellt wurde. Die Produktion am dritten A320-Endmontagestandort soll auf bis zu vier Flugzeuge pro Monat erhöht werden.

Die erste außerhalb Europas endmontierte A320 sei am heutigen Montag um 10.42 Uhr Ortszeit gestartet und um 14.56 gelandet, teilte Airbus heute mit. Das auf der nach dem Vorbild der Hamburger A320-Endmontagehalle eingerichteten "Airbus Final Assembly Line China" (FALC) endmontierte Flugzeug sei vom neuen Tianjin International Airport gestartet und dort auch gelandet. Am Steuer saßen Kapitän Harry Nelson, Vice President Production Flight Tests bei Airbus und Experimental Test Pilot Philippe Pellerin. Außerdem an Bord befanden sich Senior Vice President Flight & Integration Tests Fernando Alonso und Zidan Ren, der erste von Airbus ausgebildete chinesische Flight Test Engineer sowie Cabin Engineer Eric Garcia.

“Der Flug war dank ausgezeichneter Teamarbeit ein voller Erfolg", erklärte danach Airbus-Flugtestchef Fernando Alonso. “Die in China endmontierte A320 hat die uneingeschränkt gleiche Qualität und die gleichen Leistungen, wie die aus Hamburg und Toulouse gelieferten Flugzeuge nachgewiesen. Wir wenden die gleichen Standards, Zulassungsregeln und Verfahren an, wie bei in Europa produzierten Flugzeugen. Wir wollen eine langfristige, strategische Partnerschaft mit der chinesischen Luftfahrtindustrie."

Die erste chinesische A320 wird im Juni an Dragon Aviation Leasing geliefert und von dieser an Sichuan Airlines verleast. Airbus hat bislang 700 Aufträge aus China erhalten, überwiegend für die A320-Familie. Bis Ende 2011 sollen bei FALC monatlich vier Flugzeuge entstehen.

Die seit August 2008 arbeitende FALC ist ein Gemeinschaftsvorhaben zwischen Airbus (51 Prozent) und einem chinesischen Konsortium (49 Prozent) aus der Freihandelszone Tianjin (Tianjin Free Trade Zone-TJFTZ) und der staatlichen chinesischen Luftfahrtindustrievereinigung "China Aviation Industry Corporation" (AVIC).



Weitere interessante Inhalte
Behörde zieht Konsequenzen nach Beinahe-Landung auf Rollweg FAA untersagt nächtliche Sichtfluglandungen in San Francisco

18.08.2017 - Ein nächtlicher Zwischenfall auf dem Flughafen von San Francisco vom Juli führt zu verschärften Regeln bei Nacht: Künftig sind dort Landeanflüge bei Nacht unter bestimmten Bedingungen nur mit … weiter

Airbus-Produktion in den USA Erste amerikanische A320 absolviert Erstflug

17.08.2017 - Die erste A320, die in den Produktionshallen in Alabama gefertigt wurde, hat ihren Jungfernflug erfolgreich abgeschlossen. … weiter

Benefiz-Album von easyJet Einschlafen mit dem Sound von Triebwerken

15.08.2017 - Mit "Jet Sounds" veröffentlicht die britische Niedrigpreis-Airline sowohl eine Single als auch ein ganzes Album nur mit Triebwerksgeräuschen. Das soll beim Einschlafen helfen. … weiter

Forschung an künftigen Luftfahrttechnologien Airbus gründet Innovationszentrum in China

02.08.2017 - Airbus hat im Luftfahrt-Schlüsselmarkt China ein eigenes Innovationszentrum gegründet. Bis Jahresende 2017 soll es unter der Führung des Chinesen Luo Gang den Betrieb aufnehmen. … weiter

Königlicher Empfang in Hamburg Finkenwerder Britische Royals zu Besuch bei Airbus

24.07.2017 - Während ihrer ersten offiziellen Deutschlandtour statteten Herzog William und Herzogin Kate gemeinsam mit ihren zwei Kindern dem norddeutschen Airbus-Werk einen Besuch ab. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot