14.11.2016
FLUG REVUE

Checks, Service und Modifikationen auch für externe KundenEtihad und Airbus bauen A380-Wartungszentrum auf

Etihad Airways Engineering, die Technik-Tochter von Etihad, und Airbus bauen in Abu Dhabi ein neues Wartungszentrum für den Airbus A380 auf.

Airbus A380 Werft Etihad Abu Dhabi

Etihad will ihre große A380-Werft in Abu Dhabi in Zusammenarbeit mit Airbus auch anderen Betreibern anbieten. Foto und Copyright: Airbus  

 

Etihad Airways Engineering und Airbus hätten eine Absichtserklärung zum Aufbau eines A380-Wartungszentrums unterzeichnet, meldete Airbus am Montag. Ziel sei ein schlüsselfertiger Kundendienst unter einem Dach, der große Wartungsereignisse aber auch Modifikationen beinhalte.

Ab 2017 wollen der Flugzeughersteller und die Airline und A380-Betreiberin, den anderen A380-Kunden weltweit ihre gemeinsamen Dienste anbieten. Dabei sollen in Abu Dhabi, Wartung, Ingenieurleistungen und Upgrades erfolgen. Alle Verschleiß- und Ersatzteile dazu sollen vor Ort in einem benachbarten Logisitkzentrum der Satair Group abrufbereit gehalten werden.

Airbus Etihad Wartungszentrum A380 Abu Dhabi MoU

Airbus und Etihad Airways haben die Absichtserklärung zum Aufbau eines gemeinsamen Wartungszentrums für die A380 unterzeichnet. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die Partner zielen besonders auf gebrauchte Flugzeuge, die in den nächsten Jahren als Leasingrückläufer der ersten Betreiber, so wie Singapore Airlines und Emirates, wieder auf den Markt kommen. Typischerweise dürften die nächsten Leasing-Kunden der A380 deren Kabinen neu ausstatten lassen, was weitreichende technische Arbeiten im Hintergrund erfordert. Viele Betreiber der A380 hätten dafür keine zusätzliche Kapazität, so Airbus, so dass hierfür wieder das neue Wartungszentrum in Abu Dhabi ins Spiel komme. Etihad Airways Engineering hatte erst vor Kurzem den ersten C-Check an einer A380 erfolgreich abgeschlossen und dabei die Kabinenausstattung modernisiert.

Etihad Airways Engineering ist nach Airbus-Angaben der größte gewerbliche Werftbetrieb im Nahen Osten. Das Unternehmen bietet das gesamte Wartungsspektrum mit allen Checks, Ingenieurleistungen, Verbundwerkstoffreparaturen, Kabinenüberholungen und die Komponentenbetreuung an.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

07.12.2016 - Airbus hat 200 A380 ausgeliefert. Die jüngste Übernahme ging, wenig überraschend, an Emirates. … weiter

Abspaltung der Tochter für touristische Flüge airberlin verkauft NIKI an Etihad

05.12.2016 - airberlin hat am Montag den Verkauf ihrer Anteile an NIKI bekannt gegeben. Für 300 Mio. Euro steigt Etihad bei der österreichischen Airline mit EU-Verkehrsrechten ein, ohne damit juristisch "die … weiter

Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

21.11.2016 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer fast 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App