14.11.2016
FLUG REVUE

Checks, Service und Modifikationen auch für externe KundenEtihad und Airbus bauen A380-Wartungszentrum auf

Etihad Airways Engineering, die Technik-Tochter von Etihad, und Airbus bauen in Abu Dhabi ein neues Wartungszentrum für den Airbus A380 auf.

Airbus A380 Werft Etihad Abu Dhabi

Etihad will ihre große A380-Werft in Abu Dhabi in Zusammenarbeit mit Airbus auch anderen Betreibern anbieten. Foto und Copyright: Airbus  

 

Etihad Airways Engineering und Airbus hätten eine Absichtserklärung zum Aufbau eines A380-Wartungszentrums unterzeichnet, meldete Airbus am Montag. Ziel sei ein schlüsselfertiger Kundendienst unter einem Dach, der große Wartungsereignisse aber auch Modifikationen beinhalte.

Ab 2017 wollen der Flugzeughersteller und die Airline und A380-Betreiberin, den anderen A380-Kunden weltweit ihre gemeinsamen Dienste anbieten. Dabei sollen in Abu Dhabi, Wartung, Ingenieurleistungen und Upgrades erfolgen. Alle Verschleiß- und Ersatzteile dazu sollen vor Ort in einem benachbarten Logisitkzentrum der Satair Group abrufbereit gehalten werden.

Airbus Etihad Wartungszentrum A380 Abu Dhabi MoU

Airbus und Etihad Airways haben die Absichtserklärung zum Aufbau eines gemeinsamen Wartungszentrums für die A380 unterzeichnet. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die Partner zielen besonders auf gebrauchte Flugzeuge, die in den nächsten Jahren als Leasingrückläufer der ersten Betreiber, so wie Singapore Airlines und Emirates, wieder auf den Markt kommen. Typischerweise dürften die nächsten Leasing-Kunden der A380 deren Kabinen neu ausstatten lassen, was weitreichende technische Arbeiten im Hintergrund erfordert. Viele Betreiber der A380 hätten dafür keine zusätzliche Kapazität, so Airbus, so dass hierfür wieder das neue Wartungszentrum in Abu Dhabi ins Spiel komme. Etihad Airways Engineering hatte erst vor Kurzem den ersten C-Check an einer A380 erfolgreich abgeschlossen und dabei die Kabinenausstattung modernisiert.

Etihad Airways Engineering ist nach Airbus-Angaben der größte gewerbliche Werftbetrieb im Nahen Osten. Das Unternehmen bietet das gesamte Wartungsspektrum mit allen Checks, Ingenieurleistungen, Verbundwerkstoffreparaturen, Kabinenüberholungen und die Komponentenbetreuung an.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Airbus-Flaggschiff soll wirtschaftlicher fliegen Airbus stellt A380-Kabinenmodifikationen vor

04.04.2017 - Airbus will die Kabine der A380 umgestalten, um bei möglichst gleichem Komfortniveau mehr Sitze unterzubringen. Dies soll die Kosten pro Sitz senken und den stockenden Verkauf des Vierstrahlers … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App