14.07.2010
FLUG REVUE

Eurocopter liefert Türen für A350 XWBEurocopter liefert Türen und Tore des Airbus A350 XWB

Eurocopter hat gestern einen Milliardenauftrag zur Herstellung von Türen und Toren für den Airbus A350 XWB unterzeichnet.

Am Dienstag habe Eurocopter in Donauwörth in Anwesenheit von Staatssekretär Peter Hintze einen Auftrag in Höhe von rund 1,5 Milliarden Euro unterzeichnet, teilte Eurocopter mit. Als Hauptauftragnehmer und Systemlieferant entwickele und fertige der Hubschrauberhersteller die Türen und Tore der nächsten Airbus-Großraumjetfamilie. Der Auftrag sei ein weiterer Schritt, Synergieeffekte zwischen Hubschrauberproduktion und Bauweise von Flugzeugtüren und –toren voranzutreiben.

„Dieser A350-XWB-Vertrag mit Airbus und der heutige Startschuss für den Produktionsbeginn sind für die Zukunftsfähigkeit unseres Hauptstandortes in Deutschland von entscheidender Bedeutung“, sagte Lutz Bertling, CEO und Präsident von Eurocopter. „Neben dem Hubschraubergeschäft ist das Gebiet der Flugzeugkomponentenfertigung unser zweites großes Standbein. Der A350-XWB-Vertrag beweist die Kompetenz und weltweite Wettbewerbsfähigkeit unseres Centers Flugzeugtüren und –tore in der zukunftsfähigen Compositetechnologie.“

Mit der Konzeption, Entwicklung und Serienvorbereitung seien bei Eurocopter seit 1997 über 150 Ingenieure beschäftigt. Für das gesamte Auftragsvolumen der Türen und Tore der geplanten A350 XWB-Familie würden, zusammen mit unterbeauftragten Programmpartnern in Südkorea, knapp 1,5 Milliarden Euro veranschlagt. Die künftige Serienfertigung werde in Donauwörth bis zu 500 Mitarbeiter beschäftigen, die Auslieferung erster Türen sei für Ende 2010 zunächst zu Testzwecken vorgesehen.

„Mit den heutigen Unterschriften unter den Vertrag für alle Passagiertüren und Frachttore des A350 XWB wird für Deutschland ein klares Signal für die Kompetenzsicherung im Hochtechnologienbereich der Luft- und Raumfahrt gesetzt“, sagte der parlamentarische Staatssekretär und Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt, Peter Hintze.

Insgesamt beschäftigt Eurocopter über 1000 Mitarbeiter in der Entwicklung, Produktion, Serienbetreuung von Flugzeugkomponenten. Die Eurocopter-Gruppe beschäftigt rund 15600 Mitarbeiter.



Weitere interessante Inhalte
Airbus Verfahren zur Reparatur von Verbundwerkstoffen weiterentwickelt

29.05.2017 - Um Schäden an Verkehrsflugzeugen mit einem hohen Anteil an Verbundwerkstoffen reparieren zu können, hat Airbus neue Werkzeuge entwickelt und erreicht damit einen höheren Grad an Automatisierung. … weiter

SR Technics erweitert Portfolio Line Maintenance für A350 und A320neo

12.05.2017 - Der Schweizer Instandhaltungsdienstleister SR Technics wartet in Genf und Zürich nun auch Airbus A350 und A320neo. … weiter

Tests mit Biotreibstoff Singapore Airlines will ökologischer fliegen

08.05.2017 - Singapore Airlines setzt auf der Strecke von San Francisco nach Singapur einen mit Biotreibstoff betankten Airbus A350-900 ein. … weiter

Neuester Airbus-Zweistrahler für Südkorea Asiana übernimmt ihre erste A350

24.04.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines übernimmt am Montag in Toulouse ihren ersten Airbus A350-941. … weiter

Taufe und Einsatzbeginn A350 in der Lufthansa-Flotte

05.04.2017 - Mit der „Nürnberg“ hat Lufthansa im Februar ihre erste A350 in Dienst gestellt. Der neue Zweistrahler ist wirtschaftlicher und deutlich leiser. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App