14.07.2010
FLUG REVUE

Eurocopter liefert Türen für A350 XWBEurocopter liefert Türen und Tore des Airbus A350 XWB

Eurocopter hat gestern einen Milliardenauftrag zur Herstellung von Türen und Toren für den Airbus A350 XWB unterzeichnet.

Am Dienstag habe Eurocopter in Donauwörth in Anwesenheit von Staatssekretär Peter Hintze einen Auftrag in Höhe von rund 1,5 Milliarden Euro unterzeichnet, teilte Eurocopter mit. Als Hauptauftragnehmer und Systemlieferant entwickele und fertige der Hubschrauberhersteller die Türen und Tore der nächsten Airbus-Großraumjetfamilie. Der Auftrag sei ein weiterer Schritt, Synergieeffekte zwischen Hubschrauberproduktion und Bauweise von Flugzeugtüren und –toren voranzutreiben.

„Dieser A350-XWB-Vertrag mit Airbus und der heutige Startschuss für den Produktionsbeginn sind für die Zukunftsfähigkeit unseres Hauptstandortes in Deutschland von entscheidender Bedeutung“, sagte Lutz Bertling, CEO und Präsident von Eurocopter. „Neben dem Hubschraubergeschäft ist das Gebiet der Flugzeugkomponentenfertigung unser zweites großes Standbein. Der A350-XWB-Vertrag beweist die Kompetenz und weltweite Wettbewerbsfähigkeit unseres Centers Flugzeugtüren und –tore in der zukunftsfähigen Compositetechnologie.“

Mit der Konzeption, Entwicklung und Serienvorbereitung seien bei Eurocopter seit 1997 über 150 Ingenieure beschäftigt. Für das gesamte Auftragsvolumen der Türen und Tore der geplanten A350 XWB-Familie würden, zusammen mit unterbeauftragten Programmpartnern in Südkorea, knapp 1,5 Milliarden Euro veranschlagt. Die künftige Serienfertigung werde in Donauwörth bis zu 500 Mitarbeiter beschäftigen, die Auslieferung erster Türen sei für Ende 2010 zunächst zu Testzwecken vorgesehen.

„Mit den heutigen Unterschriften unter den Vertrag für alle Passagiertüren und Frachttore des A350 XWB wird für Deutschland ein klares Signal für die Kompetenzsicherung im Hochtechnologienbereich der Luft- und Raumfahrt gesetzt“, sagte der parlamentarische Staatssekretär und Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt, Peter Hintze.

Insgesamt beschäftigt Eurocopter über 1000 Mitarbeiter in der Entwicklung, Produktion, Serienbetreuung von Flugzeugkomponenten. Die Eurocopter-Gruppe beschäftigt rund 15600 Mitarbeiter.



Weitere interessante Inhalte
Airbus A350 XWB 3D-gedrucktes Titan-Bauteil für Serienflugzeuge

14.09.2017 - Airbus hat erstmals eine additiv gefertigte Halterung aus Titan in eine Serien-A350 eingebaut. … weiter

Airbus A350 statt Boeing 787 Vietnam Airlines setzt erstmals A350 ab Frankfurt ein

01.09.2017 - Ab Januar 2018 fliegt Vietnam Airlines ab Frankfurt mit dem Airbus A350 anstelle der Boeing 787. Die Fluggesellschaft wird Vietnam zehnmal wöchentlich nonstop bedienen. … weiter

Airbus-Langstreckenjet Hong Kong Airlines übernimmt ihre erste A350-900

01.09.2017 - Als 15. Fluggesellschaft hat Hong Kong Airlines ihre erste A350-900 übernommen. Sie ist von AerCap geleast. … weiter

Sydney-London Qantas will längsten Direktflug anbieten

25.08.2017 - Die australische Airline fliegt von 2018 an mit einer Boeing 787-9 nonstop von Perth nach London. Doch sie will noch längere Strecken bedienen. Dafür müssen aber erst noch die passenden Flugzeuge … weiter

Schlechte Halbjahreszahlen bei Hongkongs Flag-Carrier Cathay Pacific fliegt tief in die Verlustzone

17.08.2017 - Mit einem Halbjahresverlust von umgerechnet 200 Mio. Euro hat Cathay Pacific die niedrigsten Einnahmen pro Passagierkilometer seit 2009 verzeichnet. Besonders nachteilig wirkten sich zu teure … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende

Be a pilot