14.07.2010
FLUG REVUE

Eurocopter liefert Türen für A350 XWBEurocopter liefert Türen und Tore des Airbus A350 XWB

Eurocopter hat gestern einen Milliardenauftrag zur Herstellung von Türen und Toren für den Airbus A350 XWB unterzeichnet.

Am Dienstag habe Eurocopter in Donauwörth in Anwesenheit von Staatssekretär Peter Hintze einen Auftrag in Höhe von rund 1,5 Milliarden Euro unterzeichnet, teilte Eurocopter mit. Als Hauptauftragnehmer und Systemlieferant entwickele und fertige der Hubschrauberhersteller die Türen und Tore der nächsten Airbus-Großraumjetfamilie. Der Auftrag sei ein weiterer Schritt, Synergieeffekte zwischen Hubschrauberproduktion und Bauweise von Flugzeugtüren und –toren voranzutreiben.

„Dieser A350-XWB-Vertrag mit Airbus und der heutige Startschuss für den Produktionsbeginn sind für die Zukunftsfähigkeit unseres Hauptstandortes in Deutschland von entscheidender Bedeutung“, sagte Lutz Bertling, CEO und Präsident von Eurocopter. „Neben dem Hubschraubergeschäft ist das Gebiet der Flugzeugkomponentenfertigung unser zweites großes Standbein. Der A350-XWB-Vertrag beweist die Kompetenz und weltweite Wettbewerbsfähigkeit unseres Centers Flugzeugtüren und –tore in der zukunftsfähigen Compositetechnologie.“

Mit der Konzeption, Entwicklung und Serienvorbereitung seien bei Eurocopter seit 1997 über 150 Ingenieure beschäftigt. Für das gesamte Auftragsvolumen der Türen und Tore der geplanten A350 XWB-Familie würden, zusammen mit unterbeauftragten Programmpartnern in Südkorea, knapp 1,5 Milliarden Euro veranschlagt. Die künftige Serienfertigung werde in Donauwörth bis zu 500 Mitarbeiter beschäftigen, die Auslieferung erster Türen sei für Ende 2010 zunächst zu Testzwecken vorgesehen.

„Mit den heutigen Unterschriften unter den Vertrag für alle Passagiertüren und Frachttore des A350 XWB wird für Deutschland ein klares Signal für die Kompetenzsicherung im Hochtechnologienbereich der Luft- und Raumfahrt gesetzt“, sagte der parlamentarische Staatssekretär und Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt, Peter Hintze.

Insgesamt beschäftigt Eurocopter über 1000 Mitarbeiter in der Entwicklung, Produktion, Serienbetreuung von Flugzeugkomponenten. Die Eurocopter-Gruppe beschäftigt rund 15600 Mitarbeiter.



Weitere interessante Inhalte
Projekt "Boost" für Mittel- und Langstrecken Air France plant neue Niedrigpreistochter

10.02.2017 - Frankreichs Flag Carrier Air France will mit einer neuen Niedrigpreistochter gegen die wachsende Konkurrenz der Nahost-Airlines antreten und den Asien-Verkehr ankurbeln. … weiter

Sonderflug München-Hamburg Die erste Lufthansa-A350 fliegt sich warm

09.02.2017 - Lufthansa feiert ihren ersten Airbus A350-900 mit einem ausgebuchten Sonderflug von München nach Hamburg und zurück. Einen Tag später startet der neue Zweistrahler in den regulären Liniendienst. … weiter

Neuer Airbus probt Bodenabfertigung Lufthansa A350 besucht Frankfurt

07.02.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat ihren ersten Airbus A350-900 "Nürnberg" am Dienstag von München nach Frankfurt geschickt, um dort die Bodenabfertigung der Neuerwerbung zu testen. In drei Tagen beginnt der … weiter

Feier in München Erste A350 der Lufthansa heißt „Nürnberg“

02.02.2017 - Die Lufthansa feierte am Donnerstagabend in München die Taufe ihres ersten Airbus A350-900. Erste Liniendestination wird Delhi. … weiter

Lufthansa Technik beendet Kabinenarbeiten A350 von Lufthansa bereit zum Linienbetrieb

02.02.2017 - Die neuen Premium-Economy-Sitze und der Selbstbedienungsbereich in der Business Class sind installiert. Damit ist der erste Airbus A350 von Lufthansa technisch auf den ersten Passagierflug … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App