29.07.2013
FLUG REVUE

FAA erlaubt kommerziellen DrohnenbetriebFAA erteilt die Erlaubnis für kommerzielle Drohnen

Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat die Erlaubnis zum kommerziellen Einsatz unbemannter Luftfahrzeuge erteilt. Bisher waren zivile Drohnen nur mit Experimentalzulassung erlaubt und damit ausdrücklich von kommerziellen Einsätzen ausgeschlossen.

Die Drohne Insitu ScanEagle

Die Drohne Insitu ScanEagle wurde von der FAA für den kommerziellen Betrieb im US-Luftraum zugelassen. Foto und Copyright: Insitu  

 

Am 26. Juli habe die FAA Musterzulassungen in der beschränkten Kategorie für die Drohnen Insitu Scan Eagle X200 und AeroVironment PUMA erteilt, meldete die Behörde auf ihrer Webseite. Der Schritt sei ein "Meilenstein" bei der Zulassung unbemannter Luftfahrzeuge für zivile Einsätze. Noch im Sommer würden die ersten genehmigten Drohneneinsätze erwartet.

Mit rund drei Metern Spannweite und 25 Kilogramm Gewicht sind die ersten beiden zugelassenen Drohnenmuster relativ klein und leicht. Mit der kommerziellen Zulassung dürfen diese nun für kommerzielle Luftüberwachungsflüge im amerikanischen Luftraum eingesetzt werden.

Die ersten Einsätze sind, laut FAA, ab August vor der Küste Alaskas geplant, wo die ScanEagle von Schiffen einer großen Ölfirma aus gestartet werden soll, um die Wege von Eisschollen und Walen zu beobachten. Die PUMA-Drohne solle dagegen in der Beaufort Sea Ölverschmutzungen aufspüren und Wildtiere beobachten.

Die FAA wolle Drohnenflüge auch in den nationalen Luftraum einbinden und in der Arktis den Drohnenbetrieb ausbauen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App