21.07.2014
FLUG REVUE

Britische Luftfahrtmesse zieht RekordbilanzFarnborough: Auftragsabschlüsse für 200 Mrd. Dollar

Die am Wochenende mit den Publikumstagen zu Ende gegangene Farnborough International Airshow 2014 konnte ein neues Rekordergebnis bei den Vertragsabschlüssen verbuchen: Luftfahrtprodukte im Listenwert von über 200 Milliarden Dollar wurden verkauft oder vorbestellt.

A350XWB_Qatar_Farnborough_Patrick-Hoeveler (JPG)

Airbus A350 XWB halb im Qatar- und halb im Airbus-Design 2014 in Farnborough. Foto und Copyright: Patrick Hoeveler  

 

Der Gesamtwert aller Aufträge und Vorbestellungen habe 201 Milliarden Dollar erreicht und schlage damit alle ihre vorherigen Messen, teilten die britischen Veranstalter mit. Dieser Rekordwert stelle eine "extrem positive" Nachricht für die globale Luft- und Raumfahrtindustrie dar. Höhepunkte im Ausstellungs- und Flugprogramm waren die Prototypen der Boeing 787-9 und des Airbus A350-900 und der neue Trainer Cessna Scorpion. Die F-35 konnte wegen einer vorübergehenden Flugsperre nicht wie geplant auf der Messe auftreten.

In den fünf Messetagen seien alleine 1600 zivile Strahltriebwerke im Wert von 34,5 Mrd. Dollar verkauft worden. Außerdem seien über 1100 Flugzeuge für 152 Mrd. Dollar bestellt worden. Hinzu kämen Dienstleistungsverträge im Wert von 14,5 Mrd. Dollar. Dies spiegele eine Hochphase der Luftfahrtindustrie, auch im Vereinigten Königreich wider, so die Aussteller. "Dieses Ergebnis stellt uns extrem zufrieden", sagte Messeleiter Shaun Ormrod. "Es gab schon vorher viele Bestellungen aber mit den neuen Aufträgen haben die Hersteller und deren Mitarbeiter nun sichere Arbeit für viele Jahre."

Die Messe zählte rund 100.000 Besucher, darunter Premierminister Cameron und mehrere britische Minister und Parlamentarier. Auch 77 Militärdelegationen aus 59 Staaten statteten der Messe Besuche ab. Im Bereich ziviler Delegationen waren unter anderem HAL, Agusta Westland, Airbus and Suchoij auf der Messe vertreten. Für die nächste Messe in Farnborough im Jahr 2016 haben sich die Vorbuchungen nach Veranstalterangaben gegenüber 2014, nach Wert gerechnet, bereits um "1000 Prozent" erhöht.

Die Farnborough International Airshow konkurriert mit der ILA Berlin um den zweiten europäischen Luftfahrt-Messeplatz hinter der alle zwei Jahre stattfindenden Messe in Paris. Während die vorletzte ILA ebenfalls mit hohen Vertragsabschlüssen geglänzt hatte, dürfte das Duell in diesem Jahr eindeutig zugunsten der Briten ausgegangen sein.



Weitere interessante Inhalte
Neues Rolls-Royce-Triebwerk für Boeing 787 Trent 1000 TEN fliegt erstmals an einem Dreamliner

08.12.2016 - Nach dem Erstflug an einer Boeing 747-200 im März bringt die neue Variante des Trent 1000 zum ersten Mal eine Boeing 787 in die Luft. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

07.12.2016 - Airbus hat 200 A380 ausgeliefert. Die jüngste Übernahme ging, wenig überraschend, an Emirates. … weiter

Air France übernimmt ihre erste 787 Boeing liefert 500. Dreamliner aus

05.12.2016 - Am Freitag ist die erste Boeing 787 für Air France in Paris eingetroffen. Das via AerCap geleaste Flugzeug ist der 500. Dreamliner, den Boeing ausgeliefert hat. … weiter

Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App