27.11.2009
FLUG REVUE

Fernsehsender planen fern gesteuererten FlugzeugabsturzFernsehsender wollen leeren Großraumjet abstürzen lassen

Im nächsten Jahr wollen die Fernsehstationen National Geographic Television, Pro Sieben, ITV und Channel 4 ein ausgedientes Großraum-Verkehrsflugzeug unbesetzt über einer Wüste in den USA abstürzen lassen, um den Aufschlag zu filmen. Die beiden Piloten sollen erst kurz vorher per Fallschirm abspringen.

Zwei Piloten würden für die Fernsehsendung das Großraumflugzeug mit 300 Sitzen steuern und unmittelbar vor dem Absturz per Fallschirm abspringen, nachdem sie noch den Absturzkurs eingegeben hätten, teilte der beteiligte Fernsehsender Channel 4 mit. Der geplante Absturz erfolge 2010 über einem ungenannten, weitläufigen, menschenleeren Wüstengebiet in Amerika. Vermutlich ist damit die Mojave Wüste gemeint.

Der Absturz mit hoher Geschwindigkeit gebe der Wissenschaft Informationen von "unschätzbarem Wert", wie Flugzeuge in potenziell fatalen Situationen reagierten, teilte die Fernsehstation mit. Die Fernsehsendung "Plane Crash" über den Absturz werde zwei Stunden dauern.

Das Flugzeug eines ungenannten Musters werde vorher mit Sensoren und Kameras ausgerüstet und Crash-Test-Dummies würden in der Kabine verteilt, um Passagiere und Besatzung zu simulieren. Die Absturzstelle werde "aus jedem Winkel" gefilmt.
Mit Hilfe der Aufnahmen würden Experten anschließend untersuchen, wie man die Überlebenswahrscheinlichkeit der Insassen erhöhen könne. Rechenmodelle für Abstürze könnten dadurch anhand praktischer Daten kalibriert werden. Bisher würden keine Absturztests mit kompletten Flugzeugen durchgeführt.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App