05.01.2016
FLUG REVUE

Absturzbilanz 2015Fliegen wird sicherer

Die Absturzbilanz des Jahres 2015 zeigt, dass das Fliegen trotz tragischer Unglücke statistisch weiterhin sicherer wird.

A320-Stimmrecorder Germanwings 2015

Der Sprachrekorder der A320-211 von Germanwings wurde beim Absturz in den französischen Alpen beschädigt (Foto: BEA).  

 

Trotz mehrerer tragischer Abstürze im vergangenen Jahr zeigt die Sicherheitsstatistik 2015, dass das Fliegen weiterhin sicherer wird. Mit 16 Abstürzen von Verkehrsflugzeugen und 560 Toten sei das Jahr 2015 das sicherste nach Zahl der Unfälle und das fünftsicherste nach Zahl der Opfer, meldete die nichtkommerzielle Webseite "Aviation Safety Network" (ASN). ASN-Präsident Harro Ranter sagte: "Seit 1997 sinkt die durchschnittliche Zahl der Verkehrsflugzeug-Unfälle. Dies ist zum großen Teil sicherheitsbezogenen Maßnahmen der internationalen Luftfahrtorganisationen zu verdanken, darunter ICAO, IATA, Flight Safety Foundation und der Luftfahrtindustrie." Derzeit entfalle eine tödlicher Passagierunfall auf 4,8 Millionen Flugbewegungen. Weltweit erfasst wurden Passagierflüge mit Flugzeugen ab 14 Sitzen.

Zwei der 16 Unglücksflugzeuge wurden von Airlines betrieben, die bereits auf der "Schwarzen Liste" der EU standen. Das schwerste Unglück ereignete sich am 31. Oktober als ein Metrojet Airbus A321 über dem Sinai mit 224 Insassen abstürzte. Dieses Unglück wird auf eine Bombe an Bord zurückgeführt. Am 24. März war außerdem ein Germanwings-Airbus A320 mit allen 150 Insassen abgestürzt. Dieses Unglück wird auf einen Selbstmord des psychisch erkrankten Ersten Offiziers zurückgeführt. Laut ASN-Sicherheitsstatistik gab es nur in den Jahren 1988, 1983 und 1985 mehr Tote durch Flugzeugunglücke in Zusammenhang mit Sabotage, Abschüssen und Pilotenselbstmord.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Behörde zieht Konsequenzen nach Beinahe-Landung auf Rollweg FAA untersagt nächtliche Sichtfluglandungen in San Francisco

18.08.2017 - Ein nächtlicher Zwischenfall auf dem Flughafen von San Francisco vom Juli führt zu verschärften Regeln bei Nacht: Künftig sind dort Landeanflüge bei Nacht unter bestimmten Bedingungen nur mit … weiter

Airbus-Produktion in den USA Erste amerikanische A320 absolviert Erstflug

17.08.2017 - Die erste A320, die in den Produktionshallen in Alabama gefertigt wurde, hat ihren Jungfernflug erfolgreich abgeschlossen. … weiter

Benefiz-Album von easyJet Einschlafen mit dem Sound von Triebwerken

15.08.2017 - Mit "Jet Sounds" veröffentlicht die britische Niedrigpreis-Airline sowohl eine Single als auch ein ganzes Album nur mit Triebwerksgeräuschen. Das soll beim Einschlafen helfen. … weiter

Forschung an künftigen Luftfahrttechnologien Airbus gründet Innovationszentrum in China

02.08.2017 - Airbus hat im Luftfahrt-Schlüsselmarkt China ein eigenes Innovationszentrum gegründet. Bis Jahresende 2017 soll es unter der Führung des Chinesen Luo Gang den Betrieb aufnehmen. … weiter

Königlicher Empfang in Hamburg Finkenwerder Britische Royals zu Besuch bei Airbus

24.07.2017 - Während ihrer ersten offiziellen Deutschlandtour statteten Herzog William und Herzogin Kate gemeinsam mit ihren zwei Kindern dem norddeutschen Airbus-Werk einen Besuch ab. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot