21.05.2011
FLUG REVUE

Flugunfall Training AirbusFlugunfall-Übung bei Airbus in Hamburg

Unfalltraining im Airbus-Werk Hamburg: Rund 600 Airbus-Mitarbeiter, Rettungskräfte und Polizisten das Szenario nach dem Unglück einer Fokker 100 geübt: Diese kommt von der Landebahn in Hamburg-Finkenwerder ab. Dabei werden Passagiere und Besatzungsmitglieder verletzt.

Die Fokker 100 der OLT steht auf einem Taxiway, rings um das Flugzeug liegen mehrere Verletzte, weitere Passagiere irren verstört über den Rasen. Sofort nach dem simulierten Flugunfall ist die Werksfeuerwehr von Airbus zur Stelle, beginnt mit der Rettung der Verletzten aus dem Flugzeug und sichert zugleich die Fokker 100, damit kein Brand ausbrechen kann. Entsprechend geschminkte Darsteller übernehmen an diese Tag die Rolle der Unfallopfer.

Kurz darauf rücken Berufsfeuerwehr und weitere Rettungsorganisationen auf dem Airbus-Flughafen in Finkenwerder als Verstärkung an. Notärzte beginnen mit der Erstversorgung der Verletzten. In sicherer Entfernung vom Flugzeug werden Zelte für die medizinische Versorgung aufgebaut, leichter verletzte Passagiere werden unter freiem Himmel betreut, bevor der Abtransport in Hamburger Kliniken erfolgt.

Nach Angaben von Airbus und der Stadt Hamburg ging es bei der Übung am Samstag vor allem darum, die Abläufe und Strukturen bei einem Flugunfall realitätsnah zu trainieren. Dazu waren etwa 230 Mitarbeiter von Airbus und Partnerfirmen im Einsatz, rund 130 Feuerwehrleute, 60 Polizisten sowie weitere Teilnehmer unter anderem von Johanniter Unfallhilfe, Deutschem Roten Kreuz und den Asklepios Kliniken Hamburg.

Flugunfall-Übungen werden an allen großen Airports regelmäßig praktiziert, sie sind unter anderem auch eine Vorgabe der ICAO.

Mehr zum Thema:
HS



Diesen Artikel kommentieren 

Weitere interessante Inhalte
Steigende A321-Nachfrage Hamburg darf auf vierte A320-Linie hoffen

18.06.2015 - Nach dem erst heute Nacht besiegelten Großauftrag von Wizz Air für mindestens 110 Airbus A321neo denkt der Flugzeughersteller bereits über die erforderliche Produktionserhöhung nach. … weiter

Neuer Narrowbody aus Hamburg Erster Airbus A321neo verlässt Endmontage

10.06.2015 - Der erste Airbus A321neo ist am Dienstag in Hamburg aus der Endmontagehalle geschleppt worden. Das künftige Flaggschiff der Standardrumpffamilie von Airbus soll noch in der zweiten Jahreshälfte zum … weiter

Airbus-Auszubildende bauen neuesten Zweistrahler nach A350-Großmodell startet in Finkenwerder zum Erstflug

08.06.2015 - Zwei Jahre nach ihrem Vorbild Airbus A350-900 haben Hamburger Auszubildende von Airbus ein funktionsfähiges Modell des Zweistrahlers in die Luft gebracht. Der Start erfolgte stilecht von der Startbahn … weiter

A380 auf dem Weg nach Hamburg Kundenflugzeug stellt den Erstflugstart nach

27.04.2015 - Genau zehn Jahre nach dem Erstflug des ersten Airbus A380 hat sich zur Erinnerung an den historischen Moment in Toulouse ein Emirates-Kundenflugzeug, auf die Minute genau, zur einstigen Startzeit des … weiter

Deutsche Airline wird drittgrößter A380-Betreiber Lufthansa übernimmt 13. Airbus A380

16.03.2015 - Die Deutsche Lufthansa hat am Sonnabend in Hamburg ihren 13. Airbus A380 übernommen. Damit steigt Lufthansa zum weltweit drittgrößten Betreiber des Giganten auf. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2015

FLUG REVUE
08/2015
13.07.2015

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Paris Air Show
- Tiger Meet
- Falcon 5X Roll-out
- C-17 Globemaster
- A320 Fertigung in den USA
- Russlands neuer Weltraumhafen
- Alitalia, neue Konzepte
- 3D-Druck

aerokurier iPad-App