12.01.2011
FLUG REVUE

Butschek AirbusGünter Butschek wird neuer Airbus-Deutschlandchef

Günter Butschek wird zum 1. März 2011 neuer Airbus Produktionsvorstand (Executive Vice President Operations). Das teilte Airbus am Mittwoch mit. Butschek ersetzt Dr. Gerald Weber. Günter Butschek wird außerdem Vorsitzender der Geschäftsführung von Airbus in Deutschland (Airbus Operations GmbH).

Günter Butschek Airbus

Günter Butschek wird neuer Produktionsvorstand von Airbus und Deutschlandchef. Foto und Copyright: Airbus  

 

Günter Butschek kommt nach Angaben von Airbus von der Daimler AG. Derzeit ist Butschek President und CEO der Beijing-Benz Automotive Co., Ltd, einem Gemeinschaftsunternehmen der Daimler AG mit der Beijing Automotive Industrial Holding in Peking, China.

„Ich freue mich sehr, Günter Butschek bei Airbus begrüßen zu dürfen. Seine Begeisterung und seine weltweite Erfahrung im operativen Management wird Airbus bei der Einführung neuer industrieller Konzepte bereichern. Er ist der richtige Mann, um den Start der Serienfertigung unserer A350 XWB zu leiten – ein Programm, das für Airbus von höchster Bedeutung ist“, sagte Tom Enders, President und CEO von Airbus.

1984 begann Günter Butschek seine berufliche Laufbahn als Projektingenieur Zentrale Materialwirtschaft bei der Mercedes-Benz AG in Stuttgart. Nach verschiedenen Positionen in den Bereichen Logistik, Personalwesen und Einkauf der Pkw-Sparte Mercedes-Benz Cars wurde er im Jahr 2000 in das Management Board von DaimlerChrysler South Africa (DCSA) berufen und verantwortete den gesamten operativen Bereich.

Günter Butschek wechselte 2002 als President und CEO zu Netherlands Car B.V., einem Auftragsfertiger im globalen Produktionsnetzwerk von DaimlerChrysler und der Mitsubishi Motors Corporation. Er leitete erfolgreich die Restrukturierung von Prozessen und Turnaround-Programmen mit bedeutenden Leistungs-, Qualitäts- und Produktivitäts-steigerungen.

2005 übernahm Butschek seine gegenwärtige Funktion als President und CEO der Beijing-Benz Automotive Co., Ltd, in China. Als Leiter des Joint-Ventures war er für die Entwicklung und den Aufbau einer völlig neuen, hochmodernen Anlage verantwortlich und steigerte die Produktivität und Flexibilität des Werkes. Er führte mehrere neue Fertigungslinien für Mercedes-, Chrysler- und Mitsubishi-Produkte ein und schuf die Voraussetzungen für zukünftiges profitables Wachstum.
Günter Butschek (50) ist verheiratet und hat zwei Kinder.



Weitere interessante Inhalte
Lufthansa Technik und Diehl Aerosystems Kompakte Toiletten/Kücheneinheit für A320-Familie

29.03.2017 - Durch die Integration der hinteren Küche und einer Doppel-Toilettenanlage in ein einziges Kabinenelement wird Platz für eine zusätzliche Sitzreihe geschaffen. … weiter

Europäisches Forschungsprogramm A400M: Bremstests auf nasser Piste

29.03.2017 - Im Rahmen des EU-Projekts Future Sky Safety wurde ein A400M-Transporter in Twente für Bremsversuche auf nasser Startbahn verwendet. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

28.03.2017 - Gleich zwei neue A380 starteten am 25. März aus Hamburg in die Vereinigten Arabischen Emirate. Zwei unterschiedliche Kunden in Dubai und Abu Dhabi erhielten die neuen Vierstrahler. … weiter

Airbus A350-1000 Flugtestkampagne in Südamerika

27.03.2017 - Die A350-1000 musste sich auf hochgelegenen Flugplätzen und unter warmen Bedingungen mit hoher Luftfeuchtigkeit beweisen. … weiter

neo-Großkunde leidet unter Getriebefan-Kinderkrankheiten IndiGo beschränkt Reiseflughöhe ihrer A320neo

24.03.2017 - Die indische Fluggesellschaft IndiGo hat ihre Piloten angewiesen, als maximale Reiseflughöhe ihrer Airbus A320neo nur noch auf 30.000 Fuß zu steigen, um die Triebwerke der neuen Zweistrahler zu … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App