12.01.2011
FLUG REVUE

Butschek AirbusGünter Butschek wird neuer Airbus-Deutschlandchef

Günter Butschek wird zum 1. März 2011 neuer Airbus Produktionsvorstand (Executive Vice President Operations). Das teilte Airbus am Mittwoch mit. Butschek ersetzt Dr. Gerald Weber. Günter Butschek wird außerdem Vorsitzender der Geschäftsführung von Airbus in Deutschland (Airbus Operations GmbH).

Günter Butschek Airbus

Günter Butschek wird neuer Produktionsvorstand von Airbus und Deutschlandchef. Foto und Copyright: Airbus  

 

Günter Butschek kommt nach Angaben von Airbus von der Daimler AG. Derzeit ist Butschek President und CEO der Beijing-Benz Automotive Co., Ltd, einem Gemeinschaftsunternehmen der Daimler AG mit der Beijing Automotive Industrial Holding in Peking, China.

„Ich freue mich sehr, Günter Butschek bei Airbus begrüßen zu dürfen. Seine Begeisterung und seine weltweite Erfahrung im operativen Management wird Airbus bei der Einführung neuer industrieller Konzepte bereichern. Er ist der richtige Mann, um den Start der Serienfertigung unserer A350 XWB zu leiten – ein Programm, das für Airbus von höchster Bedeutung ist“, sagte Tom Enders, President und CEO von Airbus.

1984 begann Günter Butschek seine berufliche Laufbahn als Projektingenieur Zentrale Materialwirtschaft bei der Mercedes-Benz AG in Stuttgart. Nach verschiedenen Positionen in den Bereichen Logistik, Personalwesen und Einkauf der Pkw-Sparte Mercedes-Benz Cars wurde er im Jahr 2000 in das Management Board von DaimlerChrysler South Africa (DCSA) berufen und verantwortete den gesamten operativen Bereich.

Günter Butschek wechselte 2002 als President und CEO zu Netherlands Car B.V., einem Auftragsfertiger im globalen Produktionsnetzwerk von DaimlerChrysler und der Mitsubishi Motors Corporation. Er leitete erfolgreich die Restrukturierung von Prozessen und Turnaround-Programmen mit bedeutenden Leistungs-, Qualitäts- und Produktivitäts-steigerungen.

2005 übernahm Butschek seine gegenwärtige Funktion als President und CEO der Beijing-Benz Automotive Co., Ltd, in China. Als Leiter des Joint-Ventures war er für die Entwicklung und den Aufbau einer völlig neuen, hochmodernen Anlage verantwortlich und steigerte die Produktivität und Flexibilität des Werkes. Er führte mehrere neue Fertigungslinien für Mercedes-, Chrysler- und Mitsubishi-Produkte ein und schuf die Voraussetzungen für zukünftiges profitables Wachstum.
Günter Butschek (50) ist verheiratet und hat zwei Kinder.



Weitere interessante Inhalte
Ultralangstreckenflüge Top 10: Die längsten Nonstop-Linienflüge weltweit

19.01.2017 - Einige Interkontinentalflüge verbinden Metropolen, welche weit über 10000 km voneinander entfernt liegen. Welche Airline zurzeit den streckenmäßig längsten Nonstopflug anbietet und welche … weiter

Erster kommerzieller Flug im März Emirates fliegt mit A380 nach São Paulo

19.01.2017 - Emirates bedient von März an die Strecke Dubai-São Paulo mit einem Airbus A380. Bislang gab es keine kommerziellen Flüge mit dem größten Passagierflugzeug der Welt vom und zum São Paulo International … weiter

Billiger in der Herstellung und einfacher im Aufbau Airbus entwickelt einteiligen CFK-Flügelmittelkasten

18.01.2017 - Airbus-Ingenieure in Nantes und Toulouse haben einen einteiligen CFK-Flügelmittelkasten entwickelt, mit dem man die Herstellungskosten um 20 Prozent vermindern kann. … weiter

SR Technics Edelweiss-A340 bekommen neue Kabine

18.01.2017 - Die Schweizer Fluggesellschaft Edelweiss Air lässt die Kabinen von vier Airbus A340-300 bei SR Technics modifizieren. … weiter

Versuche mit der H225M Caracal C295W testet Hubschrauber-Betankung

17.01.2017 - Airbus Defence and Space hat die Luftbetankungsversuche mit seinem kleinen Transporter C295W fortgesetzt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App