12.01.2011
FLUG REVUE

Butschek AirbusGünter Butschek wird neuer Airbus-Deutschlandchef

Günter Butschek wird zum 1. März 2011 neuer Airbus Produktionsvorstand (Executive Vice President Operations). Das teilte Airbus am Mittwoch mit. Butschek ersetzt Dr. Gerald Weber. Günter Butschek wird außerdem Vorsitzender der Geschäftsführung von Airbus in Deutschland (Airbus Operations GmbH).

Günter Butschek Airbus

Günter Butschek wird neuer Produktionsvorstand von Airbus und Deutschlandchef. Foto und Copyright: Airbus  

 

Günter Butschek kommt nach Angaben von Airbus von der Daimler AG. Derzeit ist Butschek President und CEO der Beijing-Benz Automotive Co., Ltd, einem Gemeinschaftsunternehmen der Daimler AG mit der Beijing Automotive Industrial Holding in Peking, China.

„Ich freue mich sehr, Günter Butschek bei Airbus begrüßen zu dürfen. Seine Begeisterung und seine weltweite Erfahrung im operativen Management wird Airbus bei der Einführung neuer industrieller Konzepte bereichern. Er ist der richtige Mann, um den Start der Serienfertigung unserer A350 XWB zu leiten – ein Programm, das für Airbus von höchster Bedeutung ist“, sagte Tom Enders, President und CEO von Airbus.

1984 begann Günter Butschek seine berufliche Laufbahn als Projektingenieur Zentrale Materialwirtschaft bei der Mercedes-Benz AG in Stuttgart. Nach verschiedenen Positionen in den Bereichen Logistik, Personalwesen und Einkauf der Pkw-Sparte Mercedes-Benz Cars wurde er im Jahr 2000 in das Management Board von DaimlerChrysler South Africa (DCSA) berufen und verantwortete den gesamten operativen Bereich.

Günter Butschek wechselte 2002 als President und CEO zu Netherlands Car B.V., einem Auftragsfertiger im globalen Produktionsnetzwerk von DaimlerChrysler und der Mitsubishi Motors Corporation. Er leitete erfolgreich die Restrukturierung von Prozessen und Turnaround-Programmen mit bedeutenden Leistungs-, Qualitäts- und Produktivitäts-steigerungen.

2005 übernahm Butschek seine gegenwärtige Funktion als President und CEO der Beijing-Benz Automotive Co., Ltd, in China. Als Leiter des Joint-Ventures war er für die Entwicklung und den Aufbau einer völlig neuen, hochmodernen Anlage verantwortlich und steigerte die Produktivität und Flexibilität des Werkes. Er führte mehrere neue Fertigungslinien für Mercedes-, Chrysler- und Mitsubishi-Produkte ein und schuf die Voraussetzungen für zukünftiges profitables Wachstum.
Günter Butschek (50) ist verheiratet und hat zwei Kinder.



Weitere interessante Inhalte
Belgische Lufthansa-Tochter Brussels Airlines erneuert A330-Flotte

23.05.2017 - Belgiens Flag-Carrier Brussels Airlines verjüngt mit sieben geleasten A330-300 seine Langstreckenflotte. … weiter

Bodensee-Airport Friedrichshafen Wizz Air bietet Direktflug nach Belgrad an

22.05.2017 - Die ungarische Fluggesellschaft Wizz Air fliegt ab sofort zweimal wöchentlich von Friedrichshafen nach Belgrad. Damit verdichtet die Airline ihr Flugangebot von Süddeutschland in die serbische … weiter

Honeywell und Cathay Pacific Tests zu Big Data

22.05.2017 - Der US-Technologiekonzern Honeywell hat mit der A330-Flotte von Cathay Pacific ein Testprogramm zur Datenanalyse durchgeführt. … weiter

Großraumjet für Geschäftsreisende Airbus bietet ACJ330neo an

21.05.2017 - Auf der EBACE in Genf hat Airbus am Sonntag die Verfügbarkeit einer Business-Jet-Version der neuen A330neo angekündigt. … weiter

Deutscher Business Jet schwer beschädigt A380-Wirbelschleppen: BFU-Bericht

16.05.2017 - Die Begegnung einer Bombardier Challenger 604 (CL-600-2B16) mit den Wirbelschleppen einer entgegenkommenden A380 endete am 7. Januar über der Arabischen See mit fünf Verletzten an Bord des deutschen … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App