02.06.2009
FLUG REVUE

Airbus A330 Air France Daten zum UnglückflugzeugHintergrund zum Unglücksflugzeug Airbus A330, F-GZCP

Air France hat einen Tag nach dem Verschwinden des Airbus A330 über dem Südatlantik weitere Details zu Flugzeug und Besatzung veröffentlicht.

Das auf dem Flug von Rio de Janeiro nach Paris vermisste Flugzeug ist ein zweistrahliger Airbus A330-203 mit dem französischen Kennzeichen F-GZCP.

Der 58,8 Meter lange Großraumjet sei im April 2005 mit der Werknummer MSN660 gebaut worden, teilte Airbus gestern mit. Die von zwei General-Electric-CF6-80E1-Triebwerken angetriebene A330 sei seitdem 18800 Flugstunden in der Luft gewesen und habe rund 2.500 Flüge absolviert.

Nach Angaben von Air France hatte der 58 Jahre alte Kommandant von Flug AF 447 eine Erfahrung von 11.000 Flugstunden. Seine beiden Kollegen im Cockpit hätten über eine Flugerfahrung von 6.600 und 3.000 Stunden verfügt.

Airbus hat bisher 557 Bestellungen für die A330-200 erhalten. Sie ist die Langstreckenversion der A330. Mit dem Stand April 2009 waren 343 Flugzeuge des in Toulouse gebauten Musters A330-200 ausgeliefert worden. Bei typischer Ausstattung liegt der Listenpreis einer A330-200 bei 181 Millionen US Dollar.

Der Airbus A330 verfügt über ein Zweimann-Glascockpit und eine elektronische Steuerung mit Sidesticks und Seitenruderpedalen. Die Energieversorgung erfolgt über getrennte elektrische Systeme, die wahlweise von den Generatoren der beiden Triebwerke, von der Hilfsturbine im Heck (APU) oder von Batterien gespeist werden. Beim völligen Ausfall sämtlicher Energiequellen kann eine Staudruckturbine (Ram Air Turbine/RAT) ausgefahren werden, die vom Fahrtwind angetrieben wird und Notstrom für die Flugsteuerung und die Notavionik liefert. Bauteile aus Verbundwerkstoff, insbesondere am Leitwerk, sind durch eingebettete Metallfolien speziell gegen Blitzschläge geschützt.

 



Weitere interessante Inhalte
Strategiewechsel Airberlin setzt im Winter auf mehr USA-Flüge

12.07.2017 - Die deutsche Krisen-Airline bietet ab der Wintersaison weitere Interkontinentalflüge ab Düsseldorf und Berlin an. … weiter

Innerdeutsch und auf Langstrecke Eurowings erweitert Streckennetz

11.07.2017 - Ab Köln-Bonn sind vergangene Woche drei neue Flugziele auf dem amerikanischen Kontinent angesteuert worden. Und auch innerhalb Deutschlands will die Billigfluggesellschaft im Winter ihr Angebot … weiter

Basis für drei Airbus A330 Eurowings bedient künftig Langstrecken ab München

10.07.2017 - Die Lufthansa-Tochter stationiert vom kommenden Jahr an drei Airbus A330 am Flughafen München. Auch für Europastrecken sollen weitere Flugzeuge nach Bayern kommen. … weiter

TAP Portugal Airbus A330 im Retro-Look

03.07.2017 - Die portugiesische Fluggesellschaft feiert ihre Geschichte mit einer Lackierung im Stile der 1950er Jahre. … weiter

Neuer Rolls-Royce-Antrieb für Airbus A330neo Erste Trent 7000 sind auf dem Weg nach Toulouse

16.06.2017 - Der britische Hersteller Rolls-Royce hat die ersten Trent-7000-Triebwerke für die A330neo fertiggestellt und verschickt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App